Newsletter archiviert

Vergangene Newsletter

Newsletter Nr. 04 – Okt. 2010

Geschrieben von Newsletter am in Newsletter archiviert

 

NEWSLETTER Nr. 4
Oktober 2010
Den Weg der Liebe gehen! Christoph Knott
Äußerlich leben wir immer mehr in einer fragileren und labileren Welt, in der der Motor der Veränderung in alle Richtungen so zugelegt hat, dass sich feste Orientierungen und Sicherheiten immer mehr auflösen.Umso stärker sind jetzt Menschen gefragt, die durch ihre Haltung und ihr Beispiel ein Zeichen setzen für eine neue, verbundene Welt. Sie sind Wasser in der Wüste der zum Untergang bestimmten Zeit von Ich-Orientierung, Kampf, Mangel und Angst.Der chinesische Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo hat sein Plädoyer für die Macht der Liebe durch die ganze Welt geschickt mit der Botschaft, Hass durch Liebe zu ersetzen. Er bezeichnet diese Macht als hart und scharf, die alle Hindernisse durchdringt und besiegt – „Selbst wenn ich zu Staub zermalmt werde, werde ich Dich mit meiner Asche umarmen“.Wir als Empowering Circle wissen, dass diese Kraft der einzig wirkliche Halt ist, der persönliche Entwicklung, glückliche Beziehungen, Heilung und wahren Erfolg erlaubt: sich selbst immer wieder neu aufzumachen und damit selbst Hoffnung und Orientierung zu sein.Diese Macht hat den chilenischen Bergleuten in Gestalt eines weißen Schmetterlings, wie Franklin Lobos berichtete, die Richtung gewiesen, als die Zufahrten verschüttet waren – bevor sie dann aus den Tiefen durch das „Wunder von Chile“ gerettet wurden.Die Liebe trägt uns nun alle in eine neue Zeit – soweit wir bereit sind, uns von ihr führen zu lassen.In diesem Sinne wünschen wir allen MitgliederInnen und InteressentInnen einen guten Abschluss des Jahres und ein neues Aufstehen, um uns immer wieder neu aus den eigenen Höhlen zu befreien.
Inhaltsverzeichnis  
Ankündigung von Veranstaltungen
Arbeitsgruppe „Neue Führung in der Wirtschaft“
Arbeitsgruppe „Neues Lernen“
Arbeitsgruppe „Kunst und Kultur“
Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“ in München
Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“ in Viechtach
In Verbindung sein – aber wie?
Termine

Ankündigung von Veranstaltungen Empowering Circle
Zum gemeinsamen Ausklang des Jahres laden wir alle MitgliederInnen ganz herzlich zur diesjährigen Weihnachtsfeier des Empowering Circle ein.Datum: Montag, 13. Dezember 2010, ab 19 Uhr
Ort: Gemeindesaal der Bethanienkirche in Feldmoching, Eberhartstraße 10.
Wir eröffnen den Abend mit einer geführten Meditation. Egon Rohe wird einen Fotokunst-Vortrag halten. Weitere kreative Beiträge wie Tanz, Gesang, etc. sind jederzeit willkommen! Selbstverständlich besteht auch Raum für gemütliches Beisammensein und wir freuen uns über Mitbringsel wie Lebkuchen, Spekulatius, Mandarinen, Glühwein und Tee.Anmeldungen bitte bis Mittwoch, den 8. Dezember an Egon Rohe per Telefon unter 0172-53 86 316 oder per E-Mail an Egon@empowering-circle.org


Empowering Day im Januar 2011Am 22. Januar 2011 wird es wieder einen Empowering Day geben.


Glück ist nicht zum Spaß da!Eine öffentliche Veranstaltung des Empowering Circle, inspiriert von der Arbeitsgruppe „Lernen“, zum Thema Potentialentfaltungskultur. Potentiale leicht und spielerisch entwickeln. Glücklich sein neu lernen.André Stern ist Gitarrenbauer, Musiker und Autor in Paris, und er hat nie eine Schule besucht. Sein Beispiel eröffnet uns eine neue Sicht auf Leben und Lernen. Er hat zugesagt, zu einer Veranstaltung des Empowering Circle nach München zu kommen. Diese findet am Samstag, den 7. Mai 2011 statt.

Arbeitsgruppe „Neue Führung in der Wirtschaft“ Heinz Steudemann
Entschleunigen und entscheidenUnser Leben ist ein anscheinend endloser Fluss von Aktivitäten. Sogial Rinpoche nennt dies „aktive Faulheit“. Die ganze Hektik und Betriebsamkeit, die ganzen Dramen und angeblichen Probleme führen jedoch in erster Linie dazu, dass wir unsere wahren Gaben und Potentiale nicht einbringen. Es ist fast schon eine Binsenweisheit, dass deshalb unsere wichtigste Aufgabe ist, an und mit uns selbst zu arbeiten – auch im Wirtschaftskreis.Deshalb haben wir uns – wieder – entschieden, die persönliche Entwicklung, die Kommunikation miteinander und die Schaffung eines verbundenen Teams in den Vordergrund zu stellen. Eine der grundlegenden Fragen dabei ist: „Mache ich das, was ich tue, auch richtig?“ Ich meine damit nicht, keine Fehler zu machen oder erfolgreich zu sein. Ich meine, etwas wirklich richtig zu machen: mit Begeisterung, mit Hingabe, mit vollem Einsatz. Dass dies nicht einfach ist, spüren wir auch im Wirtschaftskreis. Der Wille aller ist da. Jedoch der „Alltag“ füllt uns so aus, dass wir oft für das „Jetzt“ keine Zeit haben. So bringen wir für viele Sachen nicht den Einsatz, den wir bringen könnten.Gibt es eine Lösung? Zum Segen von uns selbst, allen anderen und unseren Aufgaben? Eine Möglichkeit heißt: entschleunigen und entscheiden. Ich frage mich: „Entspricht das, was ich tue, meinem inneren Anliegen? Bringt es den Beteiligten echten Nutzen? Habe ich die erforderlichen Kapazitäten und bin bereit, meine Potentiale voll einzubringen?“ Ich spüre, ob ich mich für die Sache wirklich begeistere. Wenn ich dies bewusst tue, steht am Ende ein klares und verlässliches „Nein“ oder „Ja“.Ein wichtiger Schritt, für uns selbst und die Wirtschaft. Viele Menschen haben – angeblich – keine Zeit, sich mit sich selbst und ihrer persönlichen Entwicklung zu beschäftigen. Sie sind von früh bis spät auf Achse. Das „System“ hat sie voll im Griff. Wenn wir selbst uns aus diesem Hamsterrad gelöst haben, können wir auch anderen Menschen authentisch helfen, „auszusteigen“. Dabei gilt es nicht, bestehende Strukturen zu verteufeln, sondern einen Weg zu finden, „Innen“ und „Außen“ zu verbinden.Impulse und Ideen hierzu haben wir in unseren letzten Treffen geschaffen. Jetzt gilt es, sich zu entscheiden, zu engagieren und die Projekte mit Begeisterung – in Leichtigkeit – zu entwickeln. Die nächste Gelegenheit hierzu ist amFreitag, den 5. November 2010, um 18:30 Uhr.Den Treffpunkt geben wir (je nach Anzahl der Teilnehmer) rechtzeitig bekannt. Anmeldungen bitte an Heinz@empowering-circle.org.Herzliche Grüße
Heinz Steudemann

Arbeitsgruppe „Neues Lernen“ Richard Maurer
„… und fange bei mir an“… lautet der Refrain eines Gebets, das Eltern, Lehrer und Erzieher öfter bedenken sollten. Wir wollen unseren Kindern helfen, die eigenen Potentiale zu entdecken und an sich selbst zu glauben. Das tun wir am erfolgreichsten, wenn wir damit bei uns anfangen. Wir „erziehen“ am meisten durch das, was wir unbewusst ausstrahlen. Deshalb ist es folgenreich, wenn wir beginnen, an unseren Problemen zu arbeiten und dahinter die Chancen zu erkennen.Die Gruppe Neues Lernen bietet ein Forum, in dem sich die Teilnehmer gegenseitig unterstützen, ihre Visionen und Ideale im beruflichen und familiären Umfeld zu verwirklichen.Wir treffen uns wieder am Mittwoch, 10. November, um 19 Uhr. Neue InteressentInnen melden sich bitte bei Richard@empowering-circle.org.

Arbeitsgruppe „Kunst und Kultur“ Sergio Panella

Bericht der Arbeitsgruppe Kunst und Kultur (KuKuG)

Der Entwurf und Bau der großen Erdkugel als künstlerischer Beitrag zur Veranstaltung mit Prof. Dr. Dr. Radermacher war ein gelungener Start der Arbeitsgruppe Kunst und Kultur. In den Folgemonaten bis zum Empowering Day durchliefen wir Höhen und Tiefen im Prozess der Gruppenfindung. Verbunden mit der Auseinandersetzung um Anspruch und Ausrichtung der Gruppe haben einzelne Mitglieder ihre kreative Arbeit lebendig in der Gruppe vermittelt (Zeichenworkshop, Live-Coaching etc.). Dass diese Gruppenfindung ihre Zeit braucht und oft durch unterschiedliche und überhöhte Ansprüche erschwert wird, war eine einhellige Erfahrung auf dem Empowering Day, wo alle Gruppen ihre Erfahrungen miteinander austauschten.

Im Anschluss an diesen Tag haben wir uns nochmal an unseren ursprünglichen Ansatz erinnert, uns mit „Natur und Kunst“ zu befassen. So entstand die Idee zum Filmabend „Rivers and Tides“, der die beeindruckende LandArt von Andy Goldworthy dokumentiert. Aktuell arbeiten wir an der Vorbereitung einer LandArt-Aktion, die im 1. Quartal 2011 stattfinden soll und zu der wir auch die anderen Gruppen und interessierte Leute (mit Kindern) einladen werden. Vorgesehen ist, einen Tag gemeinsam in einer inspirierenden Umgebung draußen in der Natur zu verbringen und mit den Anregungen der „KuKuG“ etwas entstehen zu lassen….

Am Montag, 13. Dezember 2010, ab 19 Uhr wird Egon Rohe aus der Gruppe im Rahmen unseres vorweihnachtlichen Festes im Gemeindesaal der Bethanienkirche in Feldmoching einen Vortrag zum Thema „Fotokunst der Neuen Zeit“ halten (siehe hierzu auch Blog auf der EC-Website). Der Vortrag besteht aus kleineren Foto-Sequenzen, die mit Musik hinterlegt sind. Ferner erzählt Egon etwas aus seiner Geschichte mit der Fotokunst und stellt sein aktuelles Projekt „Mayavision“ vor. In diesem Projekt befasst er sich mit dem zeitlosen Wissen des Volkes der Maya, das gerade jetzt in diesen Zeiten globalen und inneren Wandels durch seinen Geist der Liebe und der schöpferischen Aktivität besondere Aktualität erfährt.

Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“ in München
Christa Linsert

Gemeinsam Heilen – das wollen wir

Mit unserem vierten und fünften Treffen nach dem eigentlichen Beginn im Mai ist die Gruppe tragfähig, sie kann heilsam werden. Wir wachsen zusammen – in beiden Bedeutungen. Gemeinsam.

Der Abend beginnt mit einem meditativen Element, aber heilsam ist für einige Teilnehmer schon eine Zeit, in der man sich „nicht ausschließlich mit Geld beschäftigt“ oder damit, „welche Bergstiefel die besten sind“.

Was sind unsere Vorstellungen von Heil-Sein? Darüber und über unsere verschiedenen Wege dorthin, auch Heilmethoden, tauschen wir uns aus. Und wir wollen aufspüren, wo es uns noch nicht gelingt, danach zu leben.

Die gemeinsame Basis ist da: die Achtung vor dem Leben, gegenseitige Wertschätzung, sich berühren lassen, tiefer schauen und wachsen wollen und v. a.: das Anliegen, Heilung zu ermöglichen.

Im November werden wir Körpertherapie erleben und durch eine „Imagination“ geführt, im Dezember arbeiten wir an uns mit Atemtherapie.

Unsere nächsten Gruppenabende sind am 16. November 2010, 14. Dezember 2010 und 11. Januar 2011, jeweils (dienstags) um 19:30 Uhr in der Münchner Innenstadt.

InteressentInnen melden sich bitte bei Christa Linsert: Christa@empowering-circle.org.

Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“ in Viechtach
Andreas Niedermayer

Neues vom Treffpunkt „Gemeinsam Heilen“ in Viechtach, Bayrischer Wald

Seit der letzten Newsletterveröffentlichung konnten wir wieder einige wunderschöne und inspirierende Erfahrungen gemeinsam sammeln! Die Verteiler-Liste der Interessenten stieg und die aktive Besucherzahl der Treffpunkt-Abende blieb bei durchschnittlich etwa sieben Personen, die sich allerdings erfreulicherweise immer wieder neu zusammenstellen, was jedes Mal die Möglichkeiten schafft, sich besser oder eben auch neu kennen zu lernen.

Es war ein wundervoll inspirierender Spätsommer: Willi Stratz machte uns unter anderem mit der Aluah-Ashamah-Behandlung aus Lemuria bekannt. An diesem Abend durften wir sogar bei einer Heilbehandlung aus dieser Richtung live dabei sein. Es fanden auch wieder Tanzrituale statt und heilsames gemeinsames Singen.

Der bisherige Höhepunkt im Herbst wird wohl der Vortrag am 28. Oktober 2010 von Herrn Dr. Ellmann (u. a. Spezialist für Ayurveda und transzendentale Meditation TM) aus Bad Kötzting, der über den „heilsamen Umgang mit Gefühlen“ referieren wird. Als wundervolle Abrundung des Abends wird uns im Anschluss an den Vortrag von Dr. W. Ellmann der Sitarspieler Som Nath Prakash mit seinem Instrument in eine Klangmeditation führen.

Auch weiterhin ist jeder, der sich für unsere Treffen „Gemeinsam Heilen“ in Viechtach interessiert, herzlich willkommen! Der übernächste Termin ist Donnerstag, der 11. November 2010. Nähere Informationen zu Inhalt und Ort auf Anfrage per E-Mail an Andreas Niedermayer Andi_N@empowering-circle.org .

In Verbindung sein – aber wie? Peter Braun

„Der Empowering Circle bringt Menschen zusammen, …“, heißt es in der Selbstdarstellung auf der Startseite unserer Homepage.

Wege und Mittel dazu sind unsere Veranstaltungen, Seminare sowie Lern- und Arbeitsgruppen, aber auch technische Möglichkeiten, wie Homepage und Blog.

Als weitere Alternative wollen wir im nächsten Schritt „Teamspeak“ einsetzen. „Teamspeak“ ist eine Software, die „virtuelle Treffen“ ermöglicht, in einer Form, die man mit einer Telefonkonferenz vergleichen kann.

Das Ziel ist, über die „körperlichen“ Treffen hinaus öfter in Kontakt zu sein und uns auszutauschen, und das in einer Gruppe von mehr als zwei Personen.

Es sind dafür unterschiedliche „Räume“ vorhanden, in denen man sich trifft und miteinander spricht. Inhaltlich können das Besprechungen zu Seminarthemen, Diskussionen und Austausch zur Vorbereitung einer Veranstaltung sein oder es könnte auch einen Raum geben, in dem die aktuelle Lektion von „Ein Kurs in Wundern“ gelesen wird oder auch ein regelmäßiger „Jour fixe“ stattfindet.

Eine Anleitung zur Nutzung dieses Angebotes befindet sich unter „TeamSpeak Anleitung„.

Jeder kann jederzeit einsteigen. Bei Bedarf werden wir auch technisch unterstützen.

Wir wünschen gute Unterhaltung und inspirierende Gespräche!

Termine (Details sind über die Links erreichbar)  

Datum Titel Ort
28.10.2010 Arbeitsgruppentreffen „Gemeinsam Heilen“ Viechtach Viechtach
05.11.2010 Arbeitsgruppentreffen „Wirtschaft“ München
10.11.2010 Arbeitsgruppentreffen „Neues Lernen“ München
10.11.2010 Jour fixe im November München
11.11.2010 Arbeitsgruppentreffen „Gemeinsam Heilen“ Viechtach Viechtach
16.11.2010 Arbeitsgruppentreffen „Gemeinsam Heilen“ München München
04.-05.12.2010 Nikolaussseminar Niederaltaich
13.12.2010 Weihnachtsfeier München Feldmoching
14.12.2010 Arbeitsgruppentreffen „Gemeinsam Heilen“ München München
Ihr Newsletter Team  
Impressum
Empowering Circle e.V., Dülferstrasse 95a, 80995 München, vertreten durch Christoph Knott
Eintrag im Vereinsregister: Amtsgericht München, Registernummer: VR 202049
E-Mail: info@empowering-circle.org Website: www.empowering-circle.org

 

 

Newsletter Nr. 03 – Juli 2010

Geschrieben von Newsletter am in Newsletter archiviert

 

NEWSLETTER Nr. 3 Juli 2010
Urlaub machen – aber diesmal richtig! Christoph Knott
Nichts wie weg – so fühlen wir uns kurz vor dem Urlaub oft und es zieht uns auf die „einsame Insel“ bzw. an den Ort, an dem wir endlich Ruhe haben von unseren Problemen und dem ständigen Ziehen an uns und unseren Kräften. Sind wir endlich weg, so brauchen wir einige Zeit zum „Runterfahren“ und die letzten Tage sind schon besetzt von dem, was dann wieder auf uns zukommt… Das ist die kleine Atempause, die wir normalerweise „Urlaub“ nennen – wenn alles gut geht. Ist da noch mehr drin als eine kurze Unterbrechung des Jahr für Jahr schneller laufenden Rades?Wie wäre es, im Urlaub einen „Neuanfang“ zu wagen – einen „Reset“ meiner Art zu Leben und mit Problemen umzugehen? Wie wäre es, diese Zeit zu nutzen, sich von der Gewohnheit des „ständigen Laufens“ durch die Praxis der Achtsamkeitund Gegenwärtigkeit immer mehr zu befreien?Urlaub von mir, von meiner Art, durch äußere Umstände besetzt und bestimmt zu werden, benötigt diese gute Gewohnheit des „Anhaltens“, der Reflexion, die mir erlaubt, in meiner Mitte zu bleiben und den Raum zu fühlen, aus dem Gedanken, Gefühle und Ereignisse kommen, und dann die mir als natürlich erscheinenden spontanen Reaktionen meines konditionierten Systems erkennen zu können: erst dadurch entsteht „Raum für Neues“.Der erste Schritt zum Ausstieg aus dem „Getriebensein“ ist: Anhalten lernen! Stopp!! Platz schaffen in mir, um die Freiheit zu erhalten, im zweiten Schritt wirklichentscheiden zu können:

  • Ärgere ich mich über Fehler der anderen und lasse mich dann davon treiben (in Wut, Rache, Rückzug, Schuldgefühle, Opferreaktionen, etc.)? Wo kann ich loslassen und mich neu geben?
  • Habe ich gerade eine „Negativitätspille“ geschluckt, die mir angeboten wurde? Wer hat die Verantwortung, dass ich schlucke? Bin ich in meiner Kraft und meinem Potenzial?
  • Wenn die Dinge nicht nach meiner Vorstellung laufen, was ist die angemessene Reaktion? Was tut mir und dem anderen jetzt wirklich gut – was ist die „höhere“ Wahrheit für uns?
  • Gibt es vielleicht einen „Joker“ in dieser Situation – eine Haltung, bei der alle gewinnen und sich das Problem als Eckstein für ein neues Potenzial, eine Öffnung innerer Kräfte erweist?

Dieses „Anhalten“ schafft auch den Raum, den Kontakt zu unseren Begleitenergien und Engeln herzustellen, die immer da sind und darauf warten, uns den Weg zu zeigen und zu ebnen. Ist die Verbindung zu den Beteiligten und dem Himmel wieder da, so ergibt sich Erfolg mit Leichtigkeit!Und mehr noch – wenn wir den Zug des „Getriebenseins“ anhalten, entsteht der Abstand, mit dem wir Wunder sehen können; die kleinen und großen Wunder, die ständig um uns herum stattfinden!In diesem Sinne wünsche ich allen MitgliederInnen und InteressentInnen des Empowering Circle einen wunderbaren, erholsamen und segensreichen Urlaub – und noch mehr: den Mut und die Kraft, diesen Urlaubstraum in den Alltag zu bringen!

Inhaltsverzeichnis  

Empowering-Tag und Mitgliederversammlung am 18. September 2010

Arbeitsgruppe „Neue Führung in der Wirtschaft“

Arbeitsgruppe „Neues Lernen“

Arbeitsgruppe „Kunst und Kultur“

Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“ in München

Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“ in Viechtach

Arbeitsgruppe „Energie“

Termine

Empowering-Tag und Mitgliederversammlung am 18. September 2010 Christoph Knott

Was ist denn das, ein „Empowering-Tag“?

Dieser Tag ist unser Tag. Er dient dazu, alles was uns jetzt für die Lösung wichtiger Themen fehlt, gemeinsam zu entdecken, uns als Team und als Einzelne stark zu machen:

  • Wie geht es weiter in den Arbeitsgruppen? Was sind die nächsten Schritte, wo kann die Arbeit hingehen: Haben wir eine gemeinsame Vision?
  • Wie geht es mit unserer Zusammenarbeit als Team? Die emotionalen Barrieren öffnen und wegräumen.
  • Wie geht es mir persönlich und wo brauche ich vielleicht Unterstützung oder Rat? Wie können wir als Team uns gegenseitig nach vorne helfen?
  • Was sind die nächsten Schritte und Veranstaltungen unseres Vereins? In welche Richtung wollen wir gemeinsam weitergehen?

Dieser Tag dient dazu, mehr Zusammenhalt und Nähe zu schaffen und alle an der Weiterentwicklung des Vereins, der Arbeitsgruppen und unseres Wirkungsfeldes zu beteiligen.

Er ist eine Investition in Gemeinschaft und Verbindung und damit eine Erfahrung der neuen Welt, die wir gemeinsam schaffen wollen; der Weg des sich umeinander Kümmerns, füreinander Sorgens und miteinander Gehens und Wachsens – ohne Zwänge und Vorschriften und in Respekt für die Unterschiedlichkeit und den Erfahrungshintergrund jedes Einzelnen!

Die Kraft des Anliegens und die Freude über und Wertschätzung für die Einzigartigkeit jedes Einzelnen leiten uns und unseren Weg.

Alle MitgliederInnen und InteressentInnen sind herzlich eingeladen, mit uns diesen Tag zu verbringen!

Termin: Samstag, 18. September 2010 von 10 – 16 Uhr

 

Preis: Euro 20.-/Person; Vereinsmitglieder frei

Ort: Doris Tanzdiele, Leberblümchenstr. 21, München-Fasanerie (direkt an der S1, Halt Fasanerie)

Anmeldung per E-Mail bitte bis 7. September an: Peter@empowering-circle.org

 

Gleichzeitig laden wir hiermit ab 16.30 Uhr zur anschließenden

Mitgliederversammlung des Empowering Circle e.V. am 18. September 2010

ein. Die Tagesordnung ist auf unserer Website eingestellt unter „Termine“.

Arbeitsgruppe „Neue Führung in der Wirtschaft“ Heinz Steudemann
Tampopo und das innere Feuer – ein Märchen aus der WirtschaftEs war einmal eine junge Nudelköchin names Tampopo. Sie war Besitzerin eines japanischen Schnellrestaurants. Das Lokal war eine Spelunke, in der ab und zu ein paar Fernfahrer, ansonsten meist Trinker verkehrten. Manchmal träumte die Frau davon, die beste Nudelköchin der Welt zu werden, doch die „Realität“ sah eben anders aus. Eines Tages kam ein Reisender und erzählte ihr, auf was es beim Essen ankommt: Gegenwart, Wertschätzung, Wahrheit und Verbindung. Sie bat ihn, sie zu lehren. Er willigte ein.Zuerst besuchten sie unzählige Nudelküchen und beobachteten, was die verschiedenen Restaurants auszeichnete. Dabei kam es nicht nur auf die besten Rezepte an. Ein Nudelkoch konnte sich zum Beispiel bei den Bestellungen alle Wünsche seiner Gäste bis ins kleinste Detail merken. Ein anderer nahm nicht nur achtlos das Geschirr zurück, sondern kümmerte sich gleichzeitig darum, wie sich seine Gäste nach dem Essen fühlten. Ein Dritter nahm nicht nur Bestellungen auf, sondern sah, in welcher Verfassung der Gast ins Restaurant kam.Zuhause ließ ihr Lehrer Tampopo für ihre Fitness schwere Kochtöpfe voll Wasser schleppen. Für das Lokal wurde ein neuer Name gefunden. Es wurde neu eingerichtet und vieles mehr. Jedes Detail wurde bedacht und mit Begeisterung umgesetzt. Tampopo gab alles und brannte zusehends darauf, ihren Traum zu erfüllen. Sie wurde die beste Nudelköchin weit und breit…„Der Wirtschaft ihr Herz zurückgeben“ – die Vision unseres Wirtschaftskreises. Ja, es ist jedem von uns Ansporn, denn dahinter stecken unsere persönlichen Anliegen, die jeder von uns in die Welt bringen möchte. Doch wie stark brennen wir tatsächlich innerlich dafür? Wie stark leben wir mit jeder Faser unseres Seins für diese Impulse? Wie Tampopo? Vom Aufstehen bis zum ins Bett gehen?Diese Frage dürfen wir uns immer wieder stellen. Wir uns selbst – als Zellen der Gemeinschaften, Teams oder Familien. Und wenn wir der Wahrheit die Ehre geben, liegen oft Welten zwischen unserem Handeln und den Potenzialen, die tatsächlich in uns schlummern.Das innere Feuer entfachen. Klingt einfach. Ist einfach. Und doch tun wir uns oft so schwer. Was waren die „Zutaten“, die der Meister Tampopo lehrte? Gehen wir diesen Weg! Dann beginnen wir zu strahlen. Mit Leichtigkeit ziehen wir Menschen an und begeistern sie. Dann brennt unsere eigene innere Flamme und wir können anderen Menschen helfen, ihr Feuer zu entzünden. Dies ist die Grundlage für Wandel und Entwicklung. Wollen wir also der Wirtschaft ihr Herz zurückgeben, lasst unser inneres Feuer brennen!Zu unserem nächsten „Lagerfeuer“ treffen wir uns am Freitag, den 27. August 2010, 18 Uhr. Anmeldung per Mail bei Heinz Steudemann.

Arbeitsgruppe „Neues Lernen“ Richard Maurer
„Herr Löw, verraten Sie uns Ihr Geheimnis!“So titelte die Süddeutsche Zeitung (SZ) in einer Nachlese zur Fußball-Weltmeisterschaft. Und gab im Untertitel gleich selber eine Teilantwort: „Die deutsche Mannschaft bildete bei der Fußball-WM das, was es selten gibt: ein perfektes Team.“In diesem überaus lesenswerten Artikel schreibt die SZ: „Man wird sich noch in Jahren an diese Mannschaft erinnern… Das Beeindruckendste (und Irritierendste) aber war, wie die deutschen Spieler ihre Tore gefeiert haben. Keiner hat eine Ego-Extrarunde gedreht, sie sind übereinander hergefallen, einer hat sich für den anderen gefreut. Es hatte etwas Rührendes zu sehen, dass da ein funktionierendes Team am Werk ist.“„Deshalb wüsste man von Joachim Löw gerne, wie man das macht…. Denn es ist eher die Ausnahme als die Regel, dass Teams funktionieren.“ Als Pädagogen, Eltern und Erzieher sind wir immer auch Teamspieler. Und unsere Herausforderung ist es, unsere Teams besser zu machen. Dabei will die Gruppe „Neues Lernen“ helfen. Es geht um gegenseitige Förderung und Anregung, um gegenseitiges „Empowering“.Wir treffen uns wieder am Montag, 26. Juli. um 19 Uhr, „Neuzugänge“ sind im Team herzlich willkommen! Als „Begleitlektüre“ haben wir uns vorgenommen, das Kapitel 5 über den „Schmerzkörper“ aus dem großartigen Buch von Eckhart Tolle „Eine neue Erde“ zu lesen.Der Termin für das darauf folgende Treffen ist Montag, 20. September, um 19 Uhr.Anmeldung per Mail bei Richard Maurer

Arbeitsgruppe „Kunst und Kultur“ Sergio Panella

Das Kunst-und-Kultur-Projekt geht weiter

Das Kunst-und-Kultur-Projekt geht weiter: Am 14. Juni 2010 übernahm Alex Erdl mit „Video Coaching“ den ersten Beitrag. Unter dem Motto „Neuanfang und Experiment“ stehen die Workshops, die von den Teilnehmern durchgeführt und auf den Treffen alle zwei Wochen vorbereitet werden. Mit Hilfe der Aktionen können die Prinzipien des Empowering spielerisch eingeübt werden. Das Ergebnis des gemeinsamen Ausprobierens werden wir auf einem Event in naher Zukunft präsentieren.

Parallel zu den Mini-Workshops haben wir eine Reihe von Diskussionen geplant, Themen wie „Kreative Prozesse“ werden zusammen mit ausgewählten Bibliografien in unserem Jourfix debattiert und in Form von Protokollen auf dem Empowering Circle Blog veröffentlich werden.

Auf unserem nächsten Treffen am 26. Juli 2010 wird Sergio Pannella uns ein „Kreativ-Tool“ präsentieren.

Das Protokoll vom letzten Mal finden Sie im Empowering Blog.

Wer Interesse hat an unseren Terminen, findet diese auf der Empowering-Circle Homepage unter „Kunst und Kultur – Termine“, der nächste Termin ist am 9. August.

Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“ in München
Christa Linsert

Neue Wege im Heilen

Einige Mitglieder der Münchener Gruppe GEMEINSAM HEILEN verdienen ihren Lebensunterhalt damit, dass sie Menschen auf dem Weg zur Gesundheit helfen. Einige arbeiten in diesem Bereich, obwohl sie „das Berufsleben beendet“ haben. Einige tun es, obwohl sie noch nicht genug damit verdienen können. Und einige fühlen sich hingezogen zu einer solchen Tätigkeit, üben sie aber (noch) nicht aus.

Was uns eint, ist dieses Anliegen und der Wunsch, uns in der Gruppe dabei gegenseitig zu fördern. Dazu sind wir bereit, an uns selbst zu arbeiten.

In der Gruppe finden wir gegenseitige Wertschätzung und Bestätigung für unser Ziel. Die verschiedenen Erfahrungen und die Wege, die jeder mitbringt, erweitern dabei nicht nur unseren Horizont: Wir wenden sie an uns selbst an.

Für das

nächste Treffen am Dienstag, den 21. September,

werden wir deshalb eine neue Disziplin kennenlernen und jeder auf seine persönliche Situation anwenden: „Focusing“ ähnelt der uns schon vertrauten Übung „Tortechnik“, einer Methode aus unserer Lektüre „Quantenheilung“. Sie ermöglicht es, sich des reinen Bewusstseins gewahr zu werden und aus ihm heraus eine neue Wahrnehmung zu entwickeln. Und wir werden eine Einführung in die Tiefenökologie erhalten, einen spirituellen, naturphilosophischen Ansatz, der den Menschen als Teil der Ökologie sieht anstatt als außenstehendes Objekt.

Neue Mitglieder sind herzlich eingeladen und melden sich bitte bei Christa Linsert

Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“ in Viechtach
Andreas Niedermayer

Wachsen in Verbundenheit

Im Treffunkt „Gemeinsam Heilen“ in Viechtach im Bayrischen Wald entstand eine mehrdimensional wachsende Gruppe, sowohl was die Zahl der aktiven Teilnehmer als auch die Tiefe und Weite der Verbundenheit untereinander betrifft! Die E-Mail-Verteilerliste stieg auf 66 Interessenten.

Besonders freut mich die freundschaftliche Verbundenheit der Leute untereinander! Immer häufiger unternehmen wir zusammen Wanderungen, gehen gemeinsam an Badeseen und treffen uns auch außerhalb der „offiziellen“ Treffpunkt-Abende oft spontan zu Unternehmungen. Heilung und Heilsein findet so immer mehr Raum in diesem noch recht jungen Feld der Gemeinschaft und erweitert sich bereits in unseren Alltag hinein.

In den aktuellen Treffpunkt-Abenden öffneten wir uns unter anderem dem märchenhaften Thema Landschaftsheilung mit Hilfe des Erspürens der Naturwesen und derer Bedürfnisse.

Der Treffpunkt „Gemeinsam Heilen“ am 8. Juli 2010 fand im Haus „Am Bach“ in Arnbruck (www.Am-Bach.de) statt, wo wir die wundervolle Kunst von Elisabeth Morell und die Vorführung von Willy Stratz in seinen eigenen Seminarräumen in voller Akustik genießen konnten. Willy ist ein Meister des Obertongesangs und des Gongs sowie anderer orientalischer Instrumente. Vor allem der Gong vermittelte uns sehr eindrucksvoll, wie durch seine archaischen Klänge Inspiration, Intuition, Kreativität angeregt, aber auch tiefe unbewusste Blockaden und Erinnerungen zum Schwingen gebracht und so bewusst transformiert werden können.

Der kommende Treffpunkt „Gemeinsam Heilen“ findet am Donnerstag, den 5. August, wieder wie gewohnt im Cayenne in Viechtach ab 19.30 Uhr statt! Themen sind u. a. kreative Tanzmeditationen und Tanztherapie, eventuell mit Praxis-Teil zum Mitmachen.

Jeder, der an dieser Gruppe „Gemeinsam Heilen“ interessiert ist, ist herzlich eingeladen! Alle Veranstaltungen des Treffpunkts basieren auf freiwilligen Spenden der Teilnehmer. Andreas Niedermayer sowie Fam. Anton Vogl freuen sich sehr auf Ihr Kommen!

Arbeitsgruppe „Energie“ Ernst Haas

Haben Sie genügend Energie?

Die ganze Welt spricht über Energieprobleme – die ganze? Nein, eine kleine Gruppe in München trifft sich regelmäßig und tauscht sich über Lösungen aus.

Nun ist es eine menschliche Art, gerne über dies und jenes zu meckern, aber wenn es dann daran geht, konkret die Dinge zu ändern, ziehen genau diese Menschen sich innerlich und äußerlich zurück und tun nichts, nach dem Motto: Lieber verharren wir in dem uns bekannten Unglück, als dass wir uns in ein unbekanntes Glück zu stürzen wagen.

Da auch Menschen voller Tatendrang zwischendurch eine Bestätigung oder eine neue zündende Idee von einem Menschen ihresgleichen benötigen, treffen wir uns, um neue Ideen auszutauschen, uns bei der Verwirklichung solcher zu unterstützen oder einfach auch nur, um den eigenen Horizont zu erweitern.

Der nächste Termin findet am 16. September 2010 um 19.00 Uhr wieder an alter Adresse bei Haas/Hößler in der Kyreinstr. 4, 81371 München statt. Anmeldungen per Mail an Ernst Haas oder telefonisch unter Tel. 089/7251124.

Termine (Details sind über die Links erreichbar)  

Datum Titel Ort
05.08.2010 Arbeitsgruppentreffen „Gemeinsam Heilen“ Viechtach Viechtach
09.08.2010 Arbeitsgruppentreffen „Kunst und Kultur“ München
27.08.2010 Arbeitsgruppentreffen „Neue Führung in der Wirtschaft“ München
16.09.2010 Arbeitsgruppentreffen „Neue Energie“ München
18.09.2010 Empowering-Tag und Mitgliederversammlung München-Fasanerie
20.09.2010 Arbeitsgruppentreffen „Neues Lernen“ München
21.09.2010 Arbeitsgruppentreffen „Gemeinsam Heilen“ München München
Ihr Newsletter Team  
Impressum
Empowering Circle e.V., Dülferstrasse 95a, 80995 München, vertreten durch Christoph Knott
Eintrag im Vereinsregister: Amtsgericht München, Registernummer: VR 202049
E-Mail: info@empowering-circle.org Website: www.empowering-circle.org

Newsletter Nr. 02 – Mai 2010

Geschrieben von Newsletter am in Newsletter archiviert

NEWSLETTER Nr. 2 Mai 2010
In der Verbindung liegt die Lösung Christoph Knott

In der Politik, der Wirtschaft und den Finanzmärkten geht es in diesen Tagen drunter und drüber: mit der „heißen Nadel“ werden in Nachtsitzungen Notlösungen gestrickt, die den drohenden Zusammenbruch von Staatsfinanzen und Währungen gerade noch verhindern sollen; Umweltkatastrophen haben eine unkontrollierbare Eigendynamik entwickelt und selbst Flugzeuge sind keine verlässlichen Partner mehr – sie lassen uns einfach in der Fremde hilflos sitzen. Die Kirchen verlieren ihre moralische Autorität.

Alles ist die Folge davon, dass Probleme ausgesessen wurden: Augen zu und nicht hinsehen, bis die Schuld(en), Öl und Asche zum Himmel stinken und zu unkalkulierbaren Monstern werden. Dann herrscht Angst und Panik, und das sind schlechte Ratgeber für Entscheidungen. Alle Krisen dieser Zeit benötigen als Schlüssel die Bereitschaft, den Erfolg des Ganzen über die eigene Position zu stellen. Dies ermöglicht eine völlig neue Art der Zusammenarbeit, zu der wir derzeit sowieso bei allen „Rettungsschirmen“ gezwungen werden.

  1. Es gibt keine „privaten Probleme“ von Menschen, Familien oder Staaten – alle Themen sind nur noch global und in Zusammenarbeit lösbar: das gilt für Beziehungen, Familien, Unternehmen, Politik, Kirchen, Wirtschaft und natürlich die Umweltkatastrophen. Wir alle gemeinsam tragen die Folgen der Fehler, die auf der Welt gemacht werden, ob wir das wollen oder nicht!
  2. Es ist „fünf vor zwölf“ – die Zeit des „Aussitzens“ ist vorbei und das gewohnte „Nichthandeln“ oder die übliche Methode „ein Loch zu- und drei neue aufmachen“ führt nunmehr in ganz kurzer Zeit zu größeren Zusammenbrüchen. Wir sind gezwungen, die Dinge grundsätzlich anzugehen!
  3. Wir haben für jedes Problem einen „Jocker“, der darauf wartet, eingesetzt zu werden! Er wirkt aber nur, wenn wir sofort mutig handeln. Dieser Jocker erfordert jedoch ein neues Denken, eine neue Sicht der Dinge: eine befähigende Haltung, die die allgemeine Depression hinter sich gelassen hat. Das ist jetzt unser Job! Warten wir länger, wird es sehr viel schmerzhafter und schwieriger.

Ich bin überzeugt, dass diese Aussagen sowohl im privaten Leben als auch in Beruf, Politik, Kirche und Wirtschaft gelten. Spannen wir also einen neuen „Rettungsschirm“, den der Verbindung, der Befähigung und Kreativität, des mutigen Handelns und den der Öffnung gegenüber den Kräften des heilenden Geistes.

Inhaltsverzeichnis  

Veranstaltung „Welt mit Zukunft – aber wie?“ am 8. Mai 2010
Arbeitsgruppe „Neue Führung in der Wirtschaft“
Arbeitsgruppe „Neues Lernen“
Arbeitsgruppe „Kunst und Kultur“
Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“ in München
Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“ in Viechtach
Arbeitsgruppe „Energie“
Termine

Veranstaltung „Welt mit Zukunft – aber wie?“ am 8. Mai 2010 Christoph Knott

Das war der Höhepunkt der bisherigen Arbeit des Empowering Circle: Knapp 180 TeilnehmerInnen waren in den Sophiensaal gekommen, um Neues zu erfahren, zu diskutieren und selbst aktiv zu werden in den Arbeitsgruppen, die sich und ihre Ziele präsentierten und zum Mitmachen einluden.

Dr. Radermacher ist einfach ein brillanter und mitreißender Redner, der in der Lage ist, selbst komplizierteste Sachverhalte auf einen einfachen, verständlichen Nenner zu bringen. Die Zuhörer waren richtig „hungrig“ nach und dankbar für seiner offene und tiefgreifende Analyse aber auch die – im Prinzip – einfachen und klaren Lösungen von schwierigsten globalen Themen wie Umweltkatastrophe und Schuldenkrise.

Das Problem ist nicht, dass es keine Lösungen gibt, sondern dass wir der Wahrheit nicht ins Auge schauen und gemeinsam und entschlossen mit dem Nötigen anfangen wollen. Nur deshalb beträgt seiner Meinung nach die mathematische Wahrscheinlichkeit eines guten Ausgangs – „Balance“ – derzeit nicht mehr als 35%.

Alle Teilnehmer waren berührt und begeistert von der Kraft und Wahrheit der Aussagen und der positiven Ausstrahlung dieses Zukunftsforschers. Noch Tage später wurden die Thesen und Vorschläge im Bekanntenkreis diskutiert.

Nach der Pause waren die Initiativgruppen unseres Vereins Magnet für viele InteressentInnen und es wurde ein guter Anfang gesetzt.

Für mich war das Schönste an diesem Samstagnachmittag zu sehen, mit wie viel Elan, Kreativität und Einsatzbereitschaft viele Mitglieder und Freunde – allen voran Sergio mit der Kunst- und Kulturgruppe und der riesigen Erdkugel – diese Veranstaltung vorbereitet und mit ihrem Herzen für diesen großen Erfolg gesorgt haben. Das „unmögliche“ Ziel entwickelt große Kräfte und Potenziale und mit denen wird Neues geboren: Nehmen wir jetzt diesen Ball auf und machen ihn zum Erfolg.

P.S. Auf der Homepage unseres Vereins Empowering Circle e.V. sind die Audio-Version des Vortrags von Prof. Dr. Dr. Radermacher, weitere Infos/Artikel von Dr. Radermacher und Bilder der Veranstaltung zugreifbar. Viel Spaß beim Hören, Lesen und Sehen…

Arbeitsgruppe „Neue Führung in der Wirtschaft“ Heinz Steudemann

Wenn jeder vor seiner eigenen Tür kehrt, ist die Welt sauber! (Charlotte Meukel)

Die Veranstaltung des Empowering Circle gemeinsam mit Herrn Professor Dr. Dr. Radermacher war aus Sicht des Wirtschaftskreises interessant, informativ und erfolgreich. Großes Interesse an unserer Arbeit sowie ein zahlreiches Commitment von TeilnehmerInnen, sich aktiv in das Team einzubringen, lassen uns mit Freude die nächsten Schritte des gemeinsamen Weges gehen. Was waren die zentralen Botschaften von Herrn Professor Radermacher?

  • Nur eine fundamentale Neuorientierung in allen Lebensbereichen kann verhindern, dass die Welt in absehbarer Zeit an die Wand fährt.
  • Wir dürfen mit Kreativität und Intuition neue Ideen und Wege erkennen und gehen.
  • Entscheidend jedoch ist, was jeder Einzelne von uns – eben vor seiner eigenen Tür – gestalten und bewegen kann.

Vor diesem Hintergrund stellen sich für die nächsten Schritte unseres Wirtschaftskreises folgende Fragen und Themen:

  • Was sind die wesentlichen Prinzipien, die wir als Basis unseres Lebens beherzigen wollen? Wie finden wir darüber auch zu einer bodenständigen Wirtschaftskultur zurück?
  • Wie können wir innerhalb des Wirtschaftskreises selbst ein lernendes Team sein als Vorbild für die Wirtschaft der Zukunft? So dass alle im Unternehmen Handelnde in Verbindung stehen und für die gemeinsame Vision brennen. Dabei sollen die persönlichen Anliegen, Gaben und Fähigkeiten der Einzelnen voll zur Entfaltung kommen.
  • Können Bedürfnisse wie Fülle, Mitgefühl, Wahrheit, gegenseitige Achtung und Urteilsfreiheit sowie wirtschaftliche Faktoren wie Nachhaltigkeit und organisches Wachstum bei gleichzeitiger Berücksichtigung des Gemeinwohls gelebt werden?
  • Wie können Spiritualität und Wirtschaft zusammenwachsen?
  • Was können wir – bei uns selbst und vor unserer Haustür – tun, um eine Wirtschaft mit Herz zu schaffen?

Sie sind eingeladen, diesen Weg – in einer wachsenden Gemeinschaft – mit uns zu gehen. Das nächste Treffen findet am 17. Juli um 19:00 in der Dachauerstr. 21a statt. Wir bitten Sie um eine kurze Anmeldung per E-Mail unter heinz@steudemann-partner.de oder telefonisch unter 0174 / 96 10 117.

Herzliche Grüße
Heinz Steudemann

Arbeitsgruppe „Neues Lernen“ Richard Maurer

Aktuelles vom Arbeitskreis „Neues Lernen“

Unser letztes Treffen hatte das 5. Kapitel aus dem Buch Global Impact zum Thema. Wir diskutierten die dort von Peter Spiegel vorgetragenen Anstöße zu einer Bildungsrevolution. Bildung, will sie die Menschen wirklich erreichen, darf nicht abgehoben, abstrakt und lebensfern sein, sondern muss bei der Lebenswirklichkeit der Kinder (und Erwachsenen) ansetzen. Und vor allem müssen die „Adressaten“ sich aktiv in den Bildungsprozess einbringen können. Alle Beteiligten sind Lerner. Die Schulen müssen „lernende Bildungsorganisationen“ werden, statt Lehranstalten zu sein.

Teamarbeit statt isoliertes Pauken, individuelle und ermutigende Lernbegleitung statt Fixierung auf Noten.

Peter Spiegel stellt das revolutionäre Schulsystem vor, das von der Stiftung FUNDAEC in Kolumbien praktiziert wird. Als nachahmenswertes Beispiel aus der deutschen Schullandschaft führt er die Helene-Lange-Schule in Wiesbaden an, in der bereits viele Reformansätze verwirklicht werden.

In Vorbereitung auf den Nachmittag mit Prof. Radermacher wurde uns (wieder einmal) klar, dass es auch in Erziehung und Bildung neue, bessere Wege geben muss.

Nach dem Vortrag von Prof. Radermacher versammelten sich am Tisch unserer Arbeitsgruppe viele, denen das Thema Erziehung und Schule auf den Nägeln brannte; dieses erste Gespräch diente vor allem dem gegenseitigen Kennenlernen. Wir sind gespannt, wie viele Interessierte nach diesem Impuls des 8. Mai zu uns stoßen und in der Gruppe mitarbeiten möchten. Es steht, nach der Orientierung und Informationsaufnahme, die bisher vorherrschend waren, ein Entwicklungsschritt in der noch immer kleinen Gruppe an. In welche Richtung können wir aktiv werden?

Wir treffen uns wieder am Dienstag, dem 22.Juni 2010 um 19.30 Uhr, der Ort wird bei Anmeldung bekannt gegeben. Anmeldung bitte per E-mail bei Richard

Arbeitsgruppe „Kunst und Kultur“ Sergio Panella

Projekt „Weltkugel“

Die „Weltkugel“ war ein großer Erfolg. Unsere Aktion wurde gelobt und war ein Highlight für die Veranstaltung am 8.Mai. Was uns am besten gefallen hat, war der Realisierungsprozess, von der Anfertigung der Einzelteile bis zur Montage – so viele Leute, die ihr Engagement und ihre Kreativität eingesetzt haben – mit Humor und viel Geduld. Diese Erfahrung hat unsere Gruppe gestärkt und lässt auf neue Impulse für zukünftige Projekte hoffen.

Insgesamt gibt es 15 InteressentInnen, die sich angemeldet haben, und wir wünschen uns, dass alle zu unserem nächsten Treffen kommen werden.

Termin: 19.Juni, 19:00 Uhr, Infanteriestraße 19, Haus 5, 80797 München bei Panella

Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“ in München
Christa Linsert

„Heil – Werden und Heil – Machen
in Gemeinschaft und Eigenverantwortlichkeit:

  • Gesundheit fängt mit mir selbst an und ist ein Prozess, auf den wir uns einlassen wollen.
  • Wir wollen gemeinsam Raum für physische und psychische Gesundheit schaffen, bei uns selbst und bei unseren Mitmenschen.
  • Wir sehen es als unerlässlich an, dass wir die Verantwortung für unsere Gesundheit nicht aus der Hand geben, und wollen anderen helfen sie wieder zu übernehmen.“

Mit diesen Zielen stellte sich die neue Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“ auf der Veranstaltung mit Prof. Radermacher am 8. Mai vor, und mit ihnen fand die gerade entstehende Münchener Gruppe großen Zulauf.

Die sofort aufkommende Diskussion über: „wann bin ich heil“ und „was brauchen wir, um dorthin zu kommen“, mussten wir vertagen, allerdings schon einmal mit dem Hinweis auf „Empowering“ und „Circle“!

Unser nächstes Treffen hat mittlerweile bereits stattgefunden, Wir treffen uns wieder am

Montag, den 21.Juni 2010, 19 Uhr: Gemeinsam Heilen München
Ort wird nach Anmeldung bekanntgegeben.
Anmeldung bitte bis 7. Juni 2010 bei Christa
Christa@empowering-circle.org

Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“ in Viechtach
Andreas Niedermayer

„Gemeinsam Heilen“ in Viechtach

Vor ein paar Monaten entstand der Treffpunkt „Gemeinsam Heilen“ in Viechtach, initiiert von Andreas Niedermayer. Hier treffen sich Menschen, die gemeinsam die Themen Gesundheit und Heilung in die Zukunft bringen wollen. Oberstes Gebot ist Offenheit und Toleranz im Austausch persönlicher Erfahrungen und Kenntnisse. So öffnen sich neue Sichtweisen und es findet Versöhnung zwischen den einzelnen Ansätzen und Richtungen im Heilwesen statt. Durch diese neu entdeckte Offenheit wird ein Prozess in unserer eigenen Weltanschauung ausgelöst, der wiederum Auswirkungen auf unser gesamtes Herangehen an das Thema Gesundheit hat. Wir fühlen uns also wieder mit allem, was ist, verbunden! Darüber hinaus bietet der Treffpunkt aber auch ein Feld für das Entstehen echter Freundschaften und gegenseitiger Unterstützung im Praktischen wie auch im Theoretischen.

Der Treffpunkt findet seit März im 14 tägigen Rhythmus statt, immer donnerstags, ab 19 Uhr, im „Cayenne“, Mönchshofstraße 15, 94234 Viechtach

Anfangs tauschten sich die Teilnehmer in freien Gesprächsrunden zum Kennenlernen aus, mittlerweile beschäftigen sie sich meist mit konkreten Themen wie Vorträgen (Geomantie, Mineralienkunde, verschiedene Ansätze von Feng-Shui, Geistheilung…), Autorenlesungen, Meditationen oder Mantra-Singen. Geplant sind auch offene Podiumsdiskussionen, geführt von Vertretern verschiedener Kulturen und Religionen, die anfangs über ihr jeweiliges Gesundheitsverständnis referieren und anschließend Raum für Austausch und Fragen geben.

Für das nächste Treffen am Donnerstag, den 27. Mai 2010 ist eine Autorenlesung geplant. Autorin ist die bekannte Marianne Streuer mit ihrem erst kürzlich erschienen Buch „Die Streifen des Zebras“ – ein locker geführter Vortrag zum Thema Bewusstseinswechsel im Jahr 2012! Jeder, der sowohl an diesem Vortrag als auch an der Gruppe „Gemeinsam Heilen“ interessiert ist, ist hiermit herzlich eingeladen!

Alle Veranstaltungen des Treffpunkts basieren auf freiwilligen Spenden der Teilnehmer!

Andreas und Bea Niedermayer freuen sich sehr auf Ihr Kommen!

Arbeitsgruppe „Energie“ Ernst Haas

8. Mai 2010: Wohin geht die Energie?

Wohin lenken wir unsere eigene Energie und wo holen wir sie her? Nur, wenn wir die Energie aufwenden, uns dem Thema alternative Energie, neue Energiegewinnung und Energieeinsparungsmöglichkeiten zu widmen, kommt es zu Veränderungen. Unser übergeordnetes Ziel ist es, das Thema zu kommunizieren, und zwar so, dass es verständlich wird; an ein paar pragmatischen Beispielen erläutert: Ist es sinnvoller, normale Glühbirnen, Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen oder LED-Lichter zu verwenden? Macht es jetzt noch Sinn, in Photovoltaik zu investieren? Wer kennt Menschen, die an einer neuen Form der Energiegewinnung mitforschen wollen und können? Wo können Energieeinsparungen multipliziert werden?

Die Energie, sich diesen und weiteren Themen zu stellen und diese weiterzubringen, holen wir uns auch aus der gesamten Gruppe des Empowering Circle und können so weitere Menschen aufladen, begeistern und damit zu weiteren Energiequellen machen, so wie dies auch auf der Veranstaltung am 8. Mai 2010 geschehen ist.

Wir wollen nicht in erster Linie Fachchinesisch austauschen, sondern den eigenen Horizont erweitern und diesen erweiterten Horizont in unser Umfeld tragen, damit es von dort aus weiter wächst und positiv unsere Umwelt verändert; nicht zwingend von einen Tag auf den anderen, dafür aber stetig; mit allen Menschen zusammen und nicht gegen sie. Wir wollen unsere Energie nicht damit vergeuden, gegen etwas zu sein, sondern sie auf bereichernde Art und Weise einsetzen und dadurch Begeisterung in uns selbst wecken, diese Begeisterung in unseren Alltag integrieren und somit ganz nebenbei mehr Zufriedenheit für den Einzelnen gewinnen. Mit dieser Kraft können wir noch mehr Menschen erreichen und begeistern.

Warum macht es Sinn, sich in einer überschaubaren Gruppe so unterschiedlicher Zusammensetzung zu treffen? Nun vereinfacht dargestellt: Wenn 3 + 3 Menschen sich treffen, sind sie zusammen 6 Personen, das Wissen aber multipliziert sich 3 x 3 = 9. In einer solchen Konstellation entstehen Dinge, die jeder für sich nicht hätte umsetzen bzw. erreichen können. Später werden sich daraus weitere Untergruppen bilden, um für Details eine höher Effizienz zu erzielen.

Unser nächstes Treffen findet statt am 25.06.2010 in der Kyreinstr. 4 ( München-Sendling, Nähe U-Bahn Implerstr., da Parklizenzgebiet ) bei Ernst Haas um 19.00 Uhr

Um Anmeldung wird gebeten per email an Ernst Haas

Termine (Details sind über die Links erreichbar)  
Datum Titel Ort
27.05.2010 „Gemeinsam heilen“ Viechtach Viechtach
01.06.2010 Arbeitskreis Treffen „KuKuG“ Juni 2010 München
09.06.2010 Jour Fixe Juni München
21.06.2010 „Gemeinsam heilen“ München München
22.06.2010 Arbeitskreistreffen „Lernen“ München
25.06.2010 Arbeitskreistreffen „Energie“ München
14.07.2010 Jour Fixe Juli München
15.07.2010 Arbeitskreistreffen „Wirtschaft“ München
04.08.- 08.08.2010 Seminar „Die Kraft der Vision“ Allgäu
Ihr Newsletter Team  
Impressum
Empowering Circle e.V., Dülferstrasse 95a, 80995 München, vertreten durch Christoph Knott
Eintrag im Vereinsregister: Amtsgericht München, Registernummer: VR 202049
E-Mail: info@empowering-circle.org Website: www.empowering-circle.org

NEWSLETTER Nr. 1 – März 2010

Geschrieben von Newsletter am in Newsletter archiviert

NEWSLETTER Nr. 1 März 2010
Zeit zum Aufstehen Christoph Knott

Nach diesem langen und kalten Winter können wir die Vorboten eines neuen Frühlings in diesen Tagen begrüßen. Wir spüren die Energien und Kräfte, die „von selbst“ aus der Erde hervorquellen wollen, die keinen Widerstand erlauben und schon wissen, dass nichts sie aufhalten kann.

Auch wenn alles noch klein oder teilweise nur ein Grünschimmer sichtbar ist – alles ist schon bereitet für die duftenden Blüten, reifenden Früchte und die Fülle der Ernte. Die Natur steht unwiderstehlich auf –sich selbst zu erneuern; warum? Einfach so – weil es ihr Wesen ist.

Und wir? Werden auch wir neu, oder stecken wir fest, in unseren Erfahrungen, einschränkenden Gedanken und Ohnmachtsgefühlen? Befinden wir uns noch im Winterschlaf oder sind wir auf dem Weg zu neuer Blüte? Können wir alte Denkmuster hinter uns lassen und neu sehen lernen? Sind wir dabei, allen Mangel und Rost der Vergangenheit abzuschütteln und neu aufzustehen?

In diesem Jahrzehnt des „Bewusstseins –Sprungs“ sind schon überall erste Vorboten einer Welt mit Zukunft sichtbar – eines frohen, kreativen, erfüllenden, sinnstiftenden und zukunftsweisenden Lebens in Beruf und Beziehungen; das erfordert allerdings eben diesen „Quantensprung“ in unserem Bewusstsein.

Um dazu in unserem Leben aber auch in der Welt einen Beitrag zu leisten, haben wir den Verein „Empowering Circle e.V.“ gegründet, weil wir gemeinsame Spuren hinterlassen wollen.

 

Inhaltsverzeichnis  

Aus der Redaktion

Veranstaltung am 8.Mai 2010

Arbeitsgruppe Wirtschaft: Play your business

Arbeitsgruppe Lernen: Lernen, lernen, lernen

Arbeitsgruppe Energie: Neue Energieformen

Arbeitsgruppe Heilen: Gemeinsam heilen

Arbeitsgruppe Kunst und Kultur: „Zukunft – aber wie?“

Termine

Aus der Redaktion Aileen Stuber

Liebe Leser/-innen,

wir freuen uns sehr, von nun an alle Interessenten/-innen mit dem Empowering Circle Newsletter in regelmäßigen Abständen über die Aktivitäten des Vereins und seiner Mitglieder informieren zu können. Der Newsletter wird voraussichtlich alle zwei bis drei Monate erscheinen.

Anregungen, Fragen und Beiträge sind jederzeit herzlich willkommen, ebenso Terminhinweise zu Veranstaltungen, die wir im nächsten Newsletter bekanntgeben können.

Kontakt: newsletter@empowering-circle.org oder Aileen Stuber.

An dieser Stelle möchte ich mich auch ganz herzlich bei all denjenigen bedanken, die zum Gelingen dieses ersten Newsletters beigetragen haben. Das Engagement jedes einzelnen Mitwirkenden in den Disziplinen Technik, Themenfotos und Artikelbeiträge hat es erst ermöglicht, den Newsletter als zusätzliches Informationstool des Vereins neben der Homepage und dem Empowering Blog zur Verfügung stellen zu können.

Allen Leser/-innen danke ich für das Interesse und wünsche mit dem Newsletter viel Freude und Inspiration.

Und last but not least möchte ich noch auf unsere Versammlung am Sonntag hinweisen.

 

Veranstaltung am 8. Mai 2010 Christoph Knott

Welt mit Zukunft – aber wie?

Veranstaltung des Empowering Circle mit Prof. Dr. Dr. Radermacher

Prof. Dr. Dr. Radermacher ist u. a. Mitglied im Club of Rome und Mitinitiator der Global Marshall Plan Initiative;

er ist u. a.

Preisträger des „Vision Award 2007“ des Global Economic Network

und des Planetary Consciousness Award / Club of Budapest – 2005.

Erstmals in der Geschichte unseres Planeten erscheint es greifbar und möglich, für alle Menschen ein Leben in Fülle, innerem und äußerem Frieden und Harmonie als gemeinsames Ziel anstreben zu können.

Hierbei geht es darum, Wege zu entwickeln, wie durch radikal neues Denken und Handeln Menschen befähigt werden, selbst schwierigste Umstände eigenständig zu verändern. Wir als Empowering Circle gehen davon aus, dass die notwendigen Mittel zur Lösung aller Probleme prinzipiell vorhanden sind – es geht um einen persönlichen und globalen Bewusstseinssprung!

Wir freuen uns über zahlreiche Anmeldungen zur Veranstaltung und danken allen, die diese Informationen an Freunde und Bekannte weitergeben möchten. Unterstützung bei der Vorbereitung ist herzlich willkommen.

Termin: am 8. Mai in München, 14 – 18 Uhr im Sophiensaal, Sophienstr. 6, Nähe Stachus.

Eintritt: € 10.-/Anmeldung: zukunft@empowering-circle.org

Mehr zum Thema unter folgenden Links:

Informationen zur Veranstaltung

Warum macht der Empowering Circle eine Veranstaltung mit Dr. Radermacher

 

Arbeitsgruppe Wirtschaft: Play your business Heinz Steudemann

In der Wirtschaft nichts Neues – oder doch?

Die derzeitige Situation in der Wirtschaft und die Auslöser der letzten Finanzkrise sind keine Besonderheiten unserer Zeit. Das gab es schon viel früher. Erst kürzlich las ich einen Aufsatz über die East India Company, die 1599 (!) startete und rund 250 Jahre bestand. In dieser Zeit wird sie (Zitat)

„ … ein Handelsnetz von China bis Nordamerika spannen. Sie wird Millionen Chinesen zu Drogensüchtigen machen und den Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg auslösen. Sie wird den Anbau von Schlafmohn in Pakistan fördern und die Teepflanze nach Darjeeling bringen. Sie wird das Englische in der Welt verbreiten, ihre Kaufleute werden eines der größten stehenden Heere aufbauen, und als einzige Aktiengesellschaft in der Geschichte wird die Company ein Großreich erobern: Indien.

Das jedoch wird ihr Verhängnis sein. Denn das Unternehmen wird zwar Finanzkrisen überleben, politische Intrigen und einen Bürgerkrieg. Aber nicht die Gier seiner Angestellten. Diese Männer werden den Engländern das Chintz – Sofa bescheren, die Teepause und die Lloyd`s Versicherungsgesellschaft. Doch außer Kontrolle geraten, werden einige Spielertypen Gold, Silber und Land zusammenraffen, eine globale Kreditkrise herbeiführen und das Finanzsystem eines ganzen Königreichs gefährden. Die East India Company, die Mutter aller modernen Handelsgesellschaften wird scheitern, weil sie sich eine Übernahme zu viel vornimmt, weil sie nichts kennt als den größtmöglichen Profit, weil sie für Dividenden über Leichen geht.“ (Zitat: Geo Epoche; Indien; Das Imperium der Kaufleute; von Gesa Gottschalk).

Kommt Ihnen das bekannt vor? Haben wir daraus irgendetwas gelernt? Der Wirtschaftskreis des Empowering Circle möchte seinen Beitrag leisten, dass Wirtschaft wieder Freude macht und einen nachhaltigen Erfolg für alle Beteiligten generiert. Unsere Vision ist es, der Wirtschaft ihr Herz zurückzugeben.

Wir treffen uns zu diesem Thema das nächste Mal am Freitag, den 19.März 2010 um 16:30 Uhr.

Sie können sich gerne dazu anmelden. Kontakt: Heinz@empowering-circle.org.

 

Arbeitsgruppe Lernen: Lernen, lernen, lernen Christa Linsert

Was haben wir erreicht, was haben wir vor?

Lernen weil ich will ist das Motto unseres Arbeitskreises, und während wir uns moderne Lerntheorien angesehen und unsere eigene Vorstellung davon gebildet haben, unter welchen Bedingungen Lernen bei Kindern erfolgreich geschieht, haben wir wieder gemerkt, wie viel Freude es macht.

Nicht immer waren die Lernprozesse für uns Eltern, Lehrer, Großeltern schmerzlos. Aber wenn wir erstmal im Flow sind, machen wir uns auf die Suche nach neuen Erkenntnissen gespannt wie der Jagdhund auf der Fährte. Am Ende winkt die Wahrheit!

Zuletzt waren wir auf der Jagd nach Schulen, in die ein Kind nicht bald – wie Hartmut v. Hentig das sagt – geht wie zum Zahnarzt. (Daheim lernen, ohne Schule also, ist ja in Deutschland verboten.) Gefunden haben wir z.B. die Jenaplan-Schule, – s. hierzu die Blogs unseres Arbeitskreises auf der Vereinsseite.

Das Glück war uns hold: Ab dem kommenden Schuljahr will die Gründungsinitiative (jenaplan-münchen.de) in München beginnen können: Schule für morgen! In dieser Gruppe wird mit genau der Begeisterung gearbeitet, die auch wir Jagdhunde uns für eine solche Aufgabe wünschen.

Also arbeiten wir mit: Melden unsere Kinder oder Enkelkinder an, helfen bei der Finanzierung und der Öffentlichkeitsarbeit etc. Wer kennt mögliche Sponsoren – oder ist selbst einer?! Wer kann Know-how zur Verfügung stellen (wie Heinz, der schon am Aufbau einer Waldorfschule mitgewirkt hat, danke!). Wer kennt wen, der wen kennt, der …?

Aber trotzdem schauen wir uns noch weitere Modelle an: Fürs nächste Treffen (Di. 16.März) haben wir den ehemaligen Leiter einer Montessori-Schule als Experten eingeladen, um Unterschiede der Jenaplan-Schule zur Montessori-Pädagogik zu sehen. Danach lassen wir uns berichten von Menschen, die nie in einer Schule gelernt haben (Andre Stern, Und ich war nie in der Schule). Wir lassen uns wieder anregen von der wunderbaren Sammlung in der DVD Treibhäuser der Zukunft.

Dann aber wollen wir aktiv mitarbeiten in unserer Erziehungs- und Schullandschaft, wie sie nun einmal derzeit ist: Kinder zu empowern, damit sie bei dem Lernen, das ihre Natur ist, bleiben können. Welche Eltern, Lehrer, Kollegien und Behörden müssen wir unterstützen, damit sie dabei nicht im Wege stehen? Auf geht’s!

Übrigens: Unsere Gruppe hat sich zahlenmäßig fast verdoppelt und wir freuen uns auf weiteren Zuwachs!

Anmeldung bitte

bei Christa (089 / 272 23 68) oder Maria (089 / 150 40 20).

 

Mehr zum Thema im Empowering Blog zum Thema „Lernen weil ich will“

 

Arbeitsgruppe Energie: Neue Energieformen

 

Dr. Lutz Haunert

Energie ist genügend vorhanden!

Es geht darum, neue Wege zu finden, sie nutzbar zu machen und für alle zur Verfügung zu stellen.

Wir möchten eine Plattform für Querdenker bieten, zum Austausch über diese Themen.

Interessenten melden sich bitte bei Lutz@empowering-circle.org

 

Arbeitsgruppe Heilung: Gemeinsam heilen

 

Andreas Niedermayer

Gemeinsam heilen hat zwei Aspekte:

  • Den Genesenden, der durch Unterstützung viel schneller und effektiver seinen Heilungsprozess durchläuft.
  • Die Heiler, die gemeinsam durch ein Netzwerk ihr Wissen und ihre Erfahrungen aus verschiedenen Kulturen, Ebenen und Bereichen austauschen und sich gegenseitig inspirieren und ergänzen können.

Wer sich von dem Thema berührt fühlt und sich einbringen möchte, schreibt eine kurze e-Mail an andi_n@empowering-circle.org und wird dann über Aktivitäten informiert und zum nächsten Treffen eingeladen.

Arbeitsgruppe Kunst und Kultur : „Zukunft-aber wie?“ Egon Rohe

Wir – in derArbeitsgruppe „Kunst und Kultur“ – entwickeln Ideen für kreative Projekte mit Stimme, Bewegung, Phantasie; oder auch mit dem Pinsel oder der Kamera; der Vielfalt künstlerischen Ausdrucks sind keine Grenzen gesetzt. Aktuell befassen wir uns mit der Entwicklung und Vorbereitung eines künstlerischen Beitrags für unsere Veranstaltung am 8. Mai 2010 mit Prof. Dr. Dr. Radermacher. Diesmal soll es eine begleitende Aktion werden, die sich wie ein Faden durch die gesamte Veranstaltung zieht und eventuell auch die Teilnehmer aktiv zum Thema „Zukunft – aber wie?“ einbezieht. Gerade weil es bei der Veranstaltung um strukturelle und individuelle Ansätze geht, möchten wir auch den persönlichen Anliegen der Menschen Raum geben.

Bei Interesse bitte melden bei

Sergio Pannella (0179-203 45 22) oder bei Egon Rohe (0172 -538 63 16).

 

Termine (Details sind über die Links erreichbar)  
Datum Titel Ort
19.03.2010 Treffen des Arbeitskreises Wirtschaft München
21.03.2010 Offene Mitgliederversammlung München Fasanerie
12.04-17.05. Montag Abend Kurs „Aus der inneren Mitte leben“ Feldmoching
13.04.10 Treffen des Arbeitskreises „Lernen“ Feldmoching
14.04.2010 Jour Fixe Stadtcafe München
08.05.2010 Welt mit Zukunft – aber wie? München Sophiensaal
11.05.2010 Jour Fixe Stadtcafe München
13.-16.05.10 Bio-Energie-Heilung: Kurs mit Christiane Reinstrom aus London München
Ihr Newsletter Team  
Impressum
Empowering Circle e.V., Dülferstrasse 95a, 80995 München, vertreten durch Christoph Knott

Eintrag im Vereinsregister: Amtsgericht München, Registernummer: VR 202049

E-Mail: info@empowering-circle.org Website: www.empowering-circle.org