Newsletter archiviert

Vergangene Newsletter

NEWSLETTER Nr. 14 – September 2013

Geschrieben von Newsletter am in Newsletter archiviert

NEWSLETTER Nr. 14
Sept. 2013

Geht es vielleicht auch leichter oder wo bitte geht’s zum Flow? Christoph Knott

Vor ein paar Tagen hatte ich eine Begegnung mit einem Unternehmer, es ging um mehr Freude und Leichtigkeit im Leben. Die „To-do-Liste“ war immer länger geworden und die Abarbeitung aus Pflicht hatte alle Freude geraubt.

Bald erzählte er mir, dass alle guten Dinge in seinem Leben – die große Liebe, die besten Geschäftsideen, kreative Reisepläne, etc. – ohne seine üblichen Planungsaktivitäten zustande gekommen waren. Im Grunde genommen waren sie „von selbst“ in sein Leben oder in seinen Geist gekommen, ohne eigene Planung und Anstrengung. Das Einzige, was er im Nachgang feststellen konnte, war, dass er entweder

  • seiner Lieblingsbeschäftigung nachgegangen war – ohne Absicht im Café zu sitzen und aus der eigenen Ruhe die Welt, Menschen und Gegebenheiten zu betrachten,
  • eine Gelegenheit oder ein innerer Impuls plötzlich in sein Leben kam und er den Ball einfach aufgegriffen hatte,
  • er einen Freiraum geschaffen hatte, in dem keine Aktivitäten und Anstrengungen angesagt waren.

Klar war es notwendig, dass er sich vorher mit neuen Wegen auch schon beschäftigt hatte, die Energie für etwas Neues spürte und innerlich bereit dafür war; aber das allein war nicht der Schlüssel: Die guten Dinge kamen, wenn er, sein kleines Ich, zurücktrat und beobachtete…

Er bemerkte auch, dass er immer unzufriedener und auch beruflich lethargischer wurde, wenn er sich diesen Freiraum lange nicht genommen hatte.

In seinem Falle war es so, dass er mit Leichtigkeit sehr erfolgreich sein konnte, da ihm die guten Dinge selbstverständlich zuflogen, fast schon verfolgten. Er war sich einiger innerer Saboteure bewusst, die er in Zukunft nicht mehr weiter nähren und pflegen wollte. Er war gemacht für Empfangen und Flow.

Könnte es sein, dass wir alle auch so einen “geheimen Erfolgsgarten“ haben, der hinter unseren üblichen Gewohnheiten liegt und auf uns wartet? Brauchen wir auch etwas mehr Mut zum Finden und Öffnen der Tür? Wir wünschen ihm und uns viel Freude und Beglückung am Leben.

Inhaltsverzeichnis  

Bericht von unserem Treffen am 19. September
Talentschuppen
Gemeinsam Heilen
Lernen weil ich will
Termine

Versammlung am 19. September

 

Manchmal ist es wichtig, sich im Kreis zusammenzusetzen und einmal darüber zu sprechen, Meinungen und Ideen zu hören und kommen zu lassen, was wir denn in unserem Verein anders und besser machen können. Zu diesem Treffen hatten wir alle Mitglieder und Freunde für den 19. September ins Kulturzentrum Hasenbergl eingeladen. Martina Kolle hat mit großer Zustimmung den Abend mit Herz und Verstand moderiert und geleitet.

Viele folgten dem Ruf und es gab eine offene und bewegte Diskussion mit vielen neuen Anregungen und Ideen. Alle Themen hatten mit der Stärkung des „Wir“ zu tun und mit der gegenseitigen Unterstützung und Fürsorge. Zusammenfassend haben wir neu vor:

    • Es gibt einen monatlichen Stammtisch bzw. Jour fixe, auf dem wir uns treffen, austauschen, Geschichten erzählen, Verbindungen knüpfen, Unterstützung bieten bzw. Hilfe anfordern können. Und vieles mehr… (Termine und Details siehe Termine)
    • Wir gründen einen „Talentschuppen“ – eine Arbeits- bzw. Themengruppe, die mit dem Ziel zusammenkommt, sich gegenseitig zu unterstützen
      • Zugang zu ggf. noch nicht erkannten Talenten zu gewinnen und diese zu spüren,
      • erkannte aber noch nicht genutzte Potenziale zu heben und in die Welt zu bringen,
      • Mut, Kraft, Freude und Begeisterung an sich selbst und anderen zu finden,
      • Freiräume für Ausprobieren und Unfertiges zu schaffen…

Gerlinde Siebenwurst hat sich bereit erklärt, hier Initiative zu ergreifen und den Talentschuppen zu eröffnen und zu moderieren.

  • Auf unserer neuen Website, die noch dieses Jahr online gehen wird, wollen wir für alle Mitglieder die Möglichkeit schaffen, ein persönliches Profil zu hinterlegen. Sergio hat zur allgemeinen Freude ein kreatives, künstlerisches neues Design und eine einfache Menüführung vorgestellt.
  • Ein weiteres Thema betraf die gegenseitige Unterstützung bei den praktischen Themen und Herausforderungen des Alltags. Eine Art Pinnwand wird auf dem neu zu gestaltenden Forum der Website enthalten sein. Hier können Dienste, Gegenstände, Unterstützung im Tausch oder auch ohne Gegenleistung angeboten und nachgefragt werden. Vielleicht unter dem Stichwort der Kleinanzeigen „Ich benötige – ich biete an“.

Arbeitsgruppe „Talentschuppen“ Gerlinde Siebenwurst

Willkommen im Talentschuppen

Bei der gemeinsamen Arbeit zur Weiterentwicklung unseres Vereins war es den anwesenden Teilnehmern ein großes Anliegen, die eigenen Talente besser und mehr zum Ausdruck zu bringen. Das Ergebnis ist die Initiierung eines Talentschuppens.

Da mir das Aufdecken und Leben der eigenen Talente und Potenziale aus meinem persönlichen und beruflichen Erfahrungsfeld bestens vertraut ist, habe ich, Gerlinde Siebenwurst, mich dazu entschlossen, die Organisation und Moderation des Talentschuppens zu übernehmen.

Der Talentschuppen kann als Plattform genutzt werden, eigene Potenziale zu erkennen und weiter auszugestalten oder sich mit seinem Herzensanliegen vor der Gruppe auszuprobieren.

In einer Gruppe von Gleichgesinnten geht es durch die Erfahrung von Bestätigung, Ermutigung und konstruktivem Feedback leichter, den Mut zu entwickeln, authentisch zu sein. Somit entspricht der Talentschuppen der Grundidee des Empowering Circle und ist eine weitere Plattform für deren praktische Umsetzung.

Als erster Termin ist der 24. Oktober 2013 um 19 Uhr vorgesehen, Kulturzentrum 2411, München, Hasenbergl, Blodigstraße 4. Anmeldungen bitte per Email an Gerlinde.

Es sind ausdrücklich neben den Mitgliedern alle Interessenten und Freunde des Empowering Circle zum Talentschuppen eingeladen.

Mein Wunsch ist es, gemeinsam mit allen Teilnehmern die im Empowering Circle gepflegte Kultur von gegenseitiger Wertschätzung, Verständnis, Mitgefühl, Toleranz, offener und achtsamer Kommunikation auch im Talentschuppen fortzuführen.

Herzlichst,
Gerlinde Siebenwurst

Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“
Christa Linsert

The Grace of Great Things – die Heilsamkeit der Spiritualität

Den Aufsatz mit dem englischen Titel (aus dem Buch The Heart of Learning) hatte Lioba aus Amerika mitgebracht und mit uns besprochen. „Rejoin soul and role“ war die Botschaft; der Autor Parker J. Palmer plädiert vehement für die Rückkehr von Soul in unseren Alltag, ins Lernen und also ins Leben. Seelenlos leben zu müssen bezeichnet er als todbringend.

Unter Liobas stiller und raumgebender Leitung führte uns die Besprechung nicht nur zu theoretischen Überlegungen, sondern unmittelbar hinein in unsere Seelen. Wir fragten uns nach unseren Erfahrungen von Wundern und Staunen, und den Weg dahin öffnete ein Gedicht, das Hanne unverhofft vortragen konnte:

Versäumnis

Viel zu wenig kenne ich die Bäume,
Die vor meinem Fenster stehn und rauschen,
Viel zu selten baun sich meine Träume
Nester, um die Winde zu belauschen,
Und des Himmels Silberwolkenspiele
Gehn vorüber, ohne mich zu trösten –
Ganz vergessen habe ich so viele
Wunder, die mir einst das Herz erlösten.

Ina Seidel

Es verkörpert den Kern von Palmers Botschaft und öffnete weitere Schleusen. Weiter im Oktober vielleicht mit eigenen Gedichten?

Das war das Neueste aus der Gruppe Gemeinsam Heilen. Hätten wir uns sinnvoller beschäftigen können mit der Nachricht, dass weniger als 5 % aller zugelassenen Medikamente wirksam sind?

Die nächsten Termine unserer Gruppe sind der 16. Oktober und 27. November, jeweils mittwochs. Neue InteressentInnen sind herzlich willkommen! Anmeldung per Email bei Christa Linsert oder Tel. 089 2722368.

Arbeitsgruppe „Lernen weil ich will“ Richard Maurer

Sich zeigen dürfen, gesehen werden, verstanden werden

„Ich seh’ dich“. Dieser Satz seines Lateinlehrers hat den kleinen Alex Rühle im Innersten getroffen. Von Stund’ an begeisterte er sich für das vorher langweilige Latein. Rühle berichtete darüber in seiner „Lobrede auf die Schule“ im letzten Februar in der SZ. In allen Diskussionen der letzten Jahre über Schule und Erziehung wurde deutlich, dass das Entscheidende in der Pädagogik die persönliche Beziehung ist. „Aber das Wichtigste ist, dass die Schüler merken, dass man sie mag“, las ich jüngst von einer jungen Lehrerin in der SZ. Wie wahr!

In unserer Arbeitsgruppe Lernen geht es darum, dass sich jeder Teilnehmer – Lehrer, Erzieher, Eltern – in seinen Stärken und Schwächen zeigen darf und gesehen und verstanden wird. Denn was ich weitergeben will, muss ich zuerst selbst erfahren haben. So kann Vertrauen entstehen; man kann neue Kraft tanken und sein inneres Koordinatensystem überprüfen und neu ausrichten und, so gestärkt, seine Kinder und Schüler wieder neu sehen und ihnen ohne Vorurteil begegnen. Das brauchen sie und das verdienen sie!

Die Arbeitsgruppe freut sich auf neue Mitglieder, die im oben beschriebenen Sinne vorankommen wollen. Sie trifft sich wieder am Montag, 11. November, um 19 Uhr.

InteressentInnen melden sich bitte per Email bei Richard Maurer.

Termine (Details sind über die Links erreichbar)  

Datum Titel Ort
01.10.2013 Jour Fixe Oktober München
16.10.2013 Treffen Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“ München
06.11.2013 Jour Fixe November München
10.11.2013 Einführung Zen-Meditation München
11.11.2013 Treffen Arbeitsgruppe „Lernen“ München
27.11.2013 Treffen Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“ München
03.12.2013 Jour Fixe Dezember München
19.12.2013 Weihnachtsfeier des Empowering-Circle München
26.01.2014 Empowering Tag München
06.04.2014 Veranstaltung 2014 – Termin vormerken!!! München
Ihr Newsletter Team  
Impressum
Empowering Circle e.V., Georg-Winkler-Str. 25, 80995 München, vertreten durch Christoph Knott
Eintrag im Vereinsregister: Amtsgericht München, Registernummer: VR 202049
E-Mail: info@empowering-circle.org Website: www.empowering-circle.org

Newsletter Nr. 13 – Mai 2013

Geschrieben von Newsletter am in Newsletter archiviert

NEWSLETTER Nr. 13
Mai 2013

Pfingsten – die Welt der Fülle und der Wunder sehen dürfen Christoph Knott

Nach dem langen Winter habe ich den Mai besonders genossen: Die Natur springt auf, öffnet die Schönheit ihrer Blüten und die Kraft ihres Austriebs und verschwendet sich in reichem Maße. In dieser Erweiterung steckt sie an und inspiriert zu einer neuen Sicht auf sich und die Welt: Fülle pur aus der inneren Kraft.

Diese kostenlose Überfülle habe ich in den letzten Wochen auch im Geist vieler Menschen beobachten dürfen: Menschen, bei denen ständig Ideen einfließen – kaum zu bändigen, diese Kraft des Geistes – sei es bei Geschäftsideen, Kunst und Design, Beratung oder Impulsen zur Heilung. Oder einfach in der Stille beim Genießen der Fülle der Natur, der Schönheit des Seins. Oder auch in der offenen, absichtslosen liebevollen Verbindung mit Menschen. Dieses unsichtbare Fließen wahrzunehmen und sich als Teil davon zu spüren, das sind die Wunder des sich ausgießenden Geistes…

Vor einiger Zeit war ich von einem Geschäftsmann zum Essen eingeladen und mein Gesprächspartner überschüttete mich förmlich mit Fragen; eine davon lautete:

Gibt es Wunder und können sie die Naturgesetze außer Kraft setzen?“ „Das Wunder besteht darin, wie du etwas siehst “, versuchte ich zu erklären und verwies auf die Fähigkeit, Menschen und Situationen anders, mit den Augen der Fülle statt des Mangels und Angriffs zu sehen: z. B. als Möglichkeit für Verbindung, Mitgefühl, Vertrauen und Entwicklung.

Warum habe ich immer so viel Glück und alles gelingt mir?“ – war die nächste Frage, die ich zugegebenermaßen nur sehr selten gestellt bekomme.

Diese Frage hat mich sehr beglückt und ich wünsche allen Leserinnen und Lesern dieser Zeilen das Wunder, sich selbst dieselbe Frage stellen zu können. Diese Selbstwahrnehmung und authentische Überzeugung ist m. E. die wesentliche Säule unserer Gesundheit.

 

Inhaltsverzeichnis  

Vortrag „Die Säulen der Gesundheit“ mit Sepp Viebeck am 7. Juni 2013
Rückblick auf die Veranstaltung „Erfolg kommt von innen“ mit Andrew Blake und Johannes Weber
Arbeitsgruppe Gemeinsam Heilen: Die Gruppe blüht
Arbeitsgruppe Lernen: „Anfeuern, statt zu bremsen!“
Arbeitsgruppe Energie: Intuitives Zeichnen
Termine

Vortrag „Die Säulen der Gesundheit“ mit Sepp Viebeck am 7. Juni 2013
Christa Linsert

Die Säulen der Gesundheit“
Vortrag in München
Großer Saal, Kulturzentrum 2411, Blodigstr. 4
(direkt an der Haltestelle U2 Hasenbergl)
Freitag, 7. Juni 2013, 19 Uhr
Kostenbeitrag: € 10, –

Eine Einführung durch einen hochkompetenten und sehr besonderen Menschen:

Sepp Viebeck

Spiritualität, Quantenphysik und Gesundheit – in diesem Feld bewegt sich Sepp Viebeck, der ehemalige Bio-Landwirt aus der Nähe von Landshut, seit Jahrzehnten.

Angefangen von

  • seiner Erkenntnis, worin eigentlich die Schädlichkeit von „schlechten“ Plätzen für die Gesundheit besteht (die Qualität des Sauerstoffs ist dort verändert)
  • über die Individualität unserer Stoffwechseltypen (die Ernährung entscheidet jeweils über Krankheit oder Gesundheit; der Typ kann innerhalb einer Minute erkannt werden durch ein neuartiges Messgerät)
  • bis hin zu den im Körper als Energie-Blockaden gespeicherten Folgen von Traumata aller Art

hat er die Grundlagen für ein gesundes Leben ohne Beeinträchtigung ausgeforscht und in ein allgemein verständliches System gebracht.

Grundlage für sein leidenschaftliches Forschen ist die tiefe Liebe zu allem Lebenden, die ihn zu einem so besonderen Menschen macht. In einfachen Worten und in vollkommener Demut verhilft er uns zur Eigenverantwortung über unsere Gesundheit.

Lassen Sie sich diese einmalige Gelegenheit nicht entgehen und gönnen Sie diesen Abend auch allen Ihren Freunden!

Anmeldung bei Christa Linsert per Email oder telefonisch unter 089 2722368.

 

Rückblick auf die Veranstaltung „Erfolg kommt von innen“ mit Andrew Blake und Johannes Weber
 

 

Gelungener Sprung in die Schöpferkraft: Rückblick auf die Veranstaltung „Erfolg kommt von innen“ am 7. April mit dem Autor und Seminarleiter Andrew Blake sowie dem Unternehmensleiter Johannes Weber

Vor mit ca. 150 Teilnehmern gut besetzten Reihen im Kulturzentrum Milbertshofen konnte die Bedeutung von Erfolg als innere Dimension von Achtsamkeit und äußere Dimension von Anliegen, eigener Qualität und vertrauensvoller Tatkraft erfahren werden.

Andrew Blake vertiefte durch einfache, überzeugende Beispiele den Weg zur inneren Kraft und machte sie praktisch erfahrbar. Er zeigte liebevoll und anschaulich die gewohnten Haltungen und Einstellungen von Wünschen und Bedürftigkeit auf und brachte die alles verwandelnde Dimension der Achtsamkeit in die Führungsposition. „Es gibt keine Probleme“, so Andrew, „sondern nur Hinweisschilder zu neuem Erfolg“.

Andrew überzeugte durch Einfachheit und Eingängigkeit der Argumente, er brachte Leichtigkeit bei gleichzeitigem Tiefgang in seine Ausführungen.

Nach der Pause kam der Jungunternehmer Johannes Weber auf die Bühne und erzählte enthusiastisch und berührend von seinem beruflichen Weg. Er zeigte praktisch auf, wie gesellschaftlich wichtige Projekte, soziale und ökologische Innovationen mit Herz und Verstand getätigt werden können. Johannes Weber beeindruckte besonders durch seine frische, offene und gewinnende Ausstrahlung, mit der er alle Fragen in der Podiumsdiskussion souverän beantwortete.

Umrahmt wurde die Veranstaltung von Interviews zu Präsenz, Erfolg und Erfüllung und sinnlich bewegenden Achtsamkeitserfahrungen durch Aufgaben der Rhythmik mit musikalischer Improvisation von Maria Wenning-Knott.

Alle waren mit Herz und Geist dabei, diesen kurzweiligen Nachmittag in vollen Zügen zu genießen. Die vielen Fähigkeiten unseres Vereins haben sich wunderbar ergänzt und gegenseitig verstärkt. Ein herzliches Dankeschön an alle guten Geister, die dies ermöglicht haben.

 

Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“
Christa Linsert

Die Gruppe blüht

Die Gruppe blüht. Derzeit steht wieder das Ausprobieren im Vordergrund und die dabei sichtbar werdenden Potenziale tun allen gut. Erfüllende und heilsame Abende!

Unsere nächsten Treffen, jeweils um 19:15 Uhr in München Mitte, finden statt am Mittwoch, 19. Juni und Mittwoch, 24. Juli.

Neue Interessenten/-innen sind immer herzlich willkommen!

Information und Anmeldung per Email bei Christa Linsert oder Tel. 089/2722368.

 

Arbeitsgruppe „Lernen weil ich will“ Richard Maurer

Anfeuern,statt zu bremsen!“

Das Unbehagen an unserem Schulsystem wird immer spürbarer. Die Hattie-Studie ist in aller Medienmunde. „Herkunft und Intelligenz ihrer Schüler können Lehrer nicht ändern, den eigenen Unterricht aber wohl“, meint Hattie. Nun hat auch der Philosoph Richard David Precht eine ziemlich vernichtende Kritik am heutigen Schulsystem veröffentlicht. Er fordert eine radikale Reform der Schule. Darauf reagieren Schulpolitiker äußerst gereizt und schmähen Precht einen „typischen Sofakritiker“. In der ZEIT empört sich der Hamburger Schulsenator: „Noch ein Eiferer. Einer, der alles besser weiß. Einer, der behutsame Veränderungen ablehnt. Einer, der wieder einmal eine sofortige ‚Bildungsrevolution’ und die Abschaffung des bisherigen Schulsystems fordert.“ Dabei ist vieles von dem, was Precht schreibt, durchaus sehr nachdenkenswert. Unsere Schulen sind reformbedürftig, ebenso die Lehrerausbildung! Und wir brauchen eine breite gesellschaftliche Diskussion darüber! Dass im Großsystem ‚Schule’ Reformen behutsam und wohlüberlegt passieren müssen, sollte man den Schulpolitikern glauben. Sonst wird die Schule nur „verschlimmbessert“. Aber man kann gleich damit anfangen, Lehrer dafür zu sensibilisieren, dass Lernen nicht nur ein kognitiver Vorgang ist, sondern auch Kopf, Herz und Hand braucht. Es braucht Lehrer, die Schüler begeistern können und die es verstehen, deren „intrinsische Motivation“ (Precht) zu pflegen.

Der Arbeitskreis Lernen heißt alle Lehrer, Erzieher und Eltern willkommen, die sich für bessere Schulen einsetzen und die ihr eigenes Wirken verbessern wollen.

Das nächste Treffen unseres Arbeitskreises findet am Montag, 24. Juni, um 19:30 Uhr statt. Neuanmeldungen bitte per Email bei Richard Maurer.

 

Arbeitsgruppe „Energie“ Ernst Haas
Intuitives ZeichnenWas soll das denn sein? Als Gerd Scheuerer von den sagenhaften Ergebnissen und Erlebnissen beim intuitiven Zeichnen mit Blinden berichtete, setzte meine Neugierde genügend Energie frei, um im Kreise des Empowering Circle und unter der Regie der Energiegruppe dieses Experiment zu wagen.In einem Atelier inmitten einer ehemaligen Großgärtnerei und heutigen Künstlerkolonie trafen sich überraschend viele Interessenten, aber gerade noch so viele, dass wir alle hineinpassten. Allesamt hatten wir nicht wirklich eine klare Vorstellung, was uns erwartet. Die Aufgabenstellung war denkbar einfach und bestand darin, ein großes weißes Blatt Papier festzuhalten und (bei geschlossenen Augen) mit einem Bleistift locker waagrechte und senkrechte Linien ohne Unterbrechung zu zeichnen. Wo anfangen, wie lange die Striche, welche Muster etc., das sollte jeder für sich selbst entscheiden und dabei „einfach“ nur auf die eigene innere Stimme hören und möglichst keine bestimmte Absicht im Hinblick auf das Ergebnis verfolgen. Etwas unsicher wagten wir alle das Experiment und waren erstaunt über die Vielfältigkeit, die schon bei dieser einfachen Darstellung entsteht. Der Gefahr, das eigene Werk dann doch irgendwie zu bewerten, entkamen wir kaum. In der nächsten Stufe verwendeten wir Kohle und eine zweite Farbe. Je mehr wir uns auf unsere Intuition einließen, desto mehr Lockerheit kam auf und umso mehr Energie war zu spüren. Richtig interessant wurde es dann, als wir unser eigenes Gesicht blind auf das vorhandene Muster übertragen sollten – wie abstrakt die Ergebnisse hier waren und wie erkennbar sie wurden, nachdem wir mit offenen Augen das Bild nachbearbeitet hatten. Für mich ist das die Energie der eigenen Identität. Eine Energieform, mit der wir uns nur selten auseinandersetzen. Aber alleine wenn wir uns die Frage stellen, wer wir sind, beginnt schon die Suche und eine gewisse Unsicherheit. Und ich bin mir sicher, mit der Erkenntnis werden unglaubliche Kräfte frei – Kräfte, um sein eigenes Leben zu leben und bedeutende Dinge zu verändern.Der Wunsch nach Fortsetzung wurde schon an diesem Abend geboren. Für alle, die sich anstecken lassen wollen, bitte die Termine auf der Homepage im Auge behalten und viel Freude beim Sicheinlassen!Meine Identität
Sich entdecken
Ich entdecke gerne, aber mich?
Sich erkennen
Ich erkenne vieles, aber mich?
Sich analysieren
Analysieren kann ich gut, auch mich?
Habe ich den Mut, mich zu identifizieren?
Wird mir das Ergebnis gefallen oder
schließe ich einfach die Augen und
identifiziere ich mich mal intuitiv?
Ich bin dann mal weg – auf einer Abenteuerreise

Termine (Details sind über die Links erreichbar)  

Datum Titel Ort
06.06.2013 Treffen Arbeitsgruppe „Wirtschaft“ München
07.06.2013 Vortrag „Die Säulen der Gesundheit“ mit Sepp Viebeck München
19.06.2013 Treffen Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“ München
24.06.2013 Treffen Arbeitsgruppe „Lernen“ München
24.07.2013 Treffen Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“ München
Ihr Newsletter Team  
Impressum
Empowering Circle e.V., Georg-Winkler-Str. 25, 80995 München, vertreten durch Christoph Knott
Eintrag im Vereinsregister: Amtsgericht München, Registernummer: VR 202049
E-Mail: info@empowering-circle.org Website: www.empowering-circle.org

 

 

Newsletter Nr. 12 – März 2013

Geschrieben von Newsletter am in Newsletter archiviert

NEWSLETTER Nr. 12
März 2013

Zeit für ein sorgenfreies Leben? Christoph Knott

Für viele von uns scheint das Leben gerade sehr anstrengend zu sein. Es gibt gefühlt immer weniger persönlichen Freiraum und zunehmend mehr Fremdbestimmtheit, Machtlosigkeit, Vereinnahmung und Verpflichtungen. Was das Leben von uns verlangt und was wir gerne tun wollen, entwickelt sich immer weiter auseinander: Die Last des Lebens nimmt zu.

Was am meisten zu fehlen scheint, sind: freie Zeit, Wertschätzung und Sorgenfreiheit. Aber das sind genau die Dinge, die wir brauchen, um unser Bestes geben zu können – das Lebensgefühl, das uns gesund, froh, kreativ und erfolgreich macht.

Wenn es wahr sein könnte, dass alles, was wir benötigen, um glücklich und erfolgreich zu sein, in uns schon vorhanden ist, wie kommen wir da dran? Wie können wir Raum für uns selbst schaffen und unsere Erfolgsfaktoren zurückgewinnen? Wie verbunden sein mit dem inneren Fluss des Lebens, mit der inneren Führung?

Ich denke, es ist jetzt an der Zeit anzuhalten, mit dem ständigen „Weiterlaufen“ aufzuhören und einmal tiefer hinzuschauen: Wie kann ich Lasten abwerfen und glücklich leben – jetzt, in dieser Welt und mit meinem persönlichen Rucksack? Wie können wir unsere Einstellung zum Leben, zu Erfolg und Erfüllung erkennen, vielleicht sogar neue Wege entdecken und die ungeschriebenen Lebensentwürfe überdenken?

Und daher stellen wir als Empowering Circle genau diese Thematik in den Fokus unserer öffentlichen Veranstaltung im Jahre 2013.

Inhaltsverzeichnis  

Veranstaltung „Erfolg kommt von innen“ am 7. April 2013 im Kulturhaus Milbertshofen
Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“: Nur wer seinen eigenen Weg geht, kann von niemandem überholt werden
Arbeitsgruppe „Lernen“: Aufmerksamkeit, Wertschätzung und Fürsorge. Was ist wesentlich beim Lehren und Lernen?
Arbeitsgruppe „Wirtschaft“: Unsere Ziele für 2013
Arbeitsgruppe „Energie“: Welche Energie tut uns gut?
Termine

Veranstaltung „Erfolg kommt von innen“ am 7. April 2013 im Kulturhaus Milbertshofen“
 

Was sind die Schlüssel für eine erfüllende Lebenseinstellung?

Erfolgreich zu sein erscheint für viele als Last – Druck, harte Arbeit, Pflicht, ständige Verfügbarkeit, Sorge und Verlust von Selbstbestimmtheit. Man muss sich verbiegen und hat am Ende als Ergebnis nur neue, zusätzliche Ziele und Erwartungen. Auf dem üblichen Weg zum Erfolg sind wir oft in Konkurrenz, Machtkampf und Ängsten verstrickt. Führt dann Erfolg nicht tendenziell zu immer mehr Einsamkeit und Härte? Brennen wir dabei nicht immer mehr aus? Kann dies wirklich echter Erfolg sein?

Wahrer Erfolg entsteht durch Verbindung zu uns selbst, unseren Partnern, der Natur – ja, dem ganzen Leben um uns herum; ansonsten fühlen wir uns ohne Unterstützung und müssen in einem feindlich erscheinenden Umfeld auf uns allein gestellt agieren. Auf diesem Weg gibt es längerfristig keine Gewinner.

Gibt es auch einen anderen Weg zum Erfolg – einen, bei dem man sich nicht zurückziehen oder verbiegen muss und bei dem wir selbst und unsere Partner nicht vernachlässigt werden?

Was hat Spiritualität, Achtsamkeit, Begeisterung und innere Freude mit äußerem Erfolg zu tun? Wie können wir dadurch erfolgreich sein, dass wir uns trauen, mehr und mehr wir selbst zu sein?

Zum anregenden Austausch über diese Themen haben wir den Autor und Seminarleiter Andrew Blake (www.qct-seminar.com) eingeladen. Auf der Suche nach einer lebensnahen Spiritualität und persönlicher Freiheit ist Andrew alten und neuen Weisheitslehren begegnet und bringt sie mit den Erkenntnissen der Quantenphysik und der Neurowissenschaften zusammen. Er hat die Fähigkeit, Spiritualität sehr lebensnah und alltagstauglich zu kommunizieren.

In einer Podiumsdiskussion mit dem Jungunternehmer Johannes Weber

(www.socialventurefund.com) wollen wir erfahren, wie im Rahmen wirtschaftlicher Tätigkeit Erfolg als Antwort auf drängende soziale, ökologische und spirituelle Fragen gesehen und erlebt werden kann und wie er seine spirituelle Praxis mit beruflichem Erfolg verbindet.

Mehr Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf unserer Website, im Veranstaltungsflyer oder auch im Artikel „Erfolg kommt von innen“, der in der März/April-Ausgabe von Prisma erscheint.

Wir bitten um Anmeldung per E-Mail an zukunft(at)empowering-circle.org

Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“
Christa Linsert

Nur wer seinen eigenen Weg geht, kann von niemandem überholt werden *

Um diesen eigenen Weg jeder/s Einzelnen geht es uns im neuen Jahr. Bis zum Sommer nehmen wir uns eine schöpferische Auszeit von der Vortragsreihe unserer Gruppenmitglieder, mit der wir sehr gewachsen sind.

Heilung wird möglich mit Hilfe von Überzeugung. Im Helfen beim Gesundwerden geht es um volle Aufmerksamkeit für den anderen und die VerKÖRPERung unserer Zuwendung. Das setzt voraus, dass wir und unsere Arbeit unteilbar sind. Bei uns selbst müssen wir damit auf den Grund gekommen sein. Dann spüren wir: Ich bin „in meine Kraft gekommen“. Vor allem aber spürt dann der „Patient“ meine Wahrheit. Wie ein Schlüssel kann diese Wahrnehmung ihm die Tür öffnen zu der Überzeugung, heil werden zu können.

Sieben Mal haben so Mitglieder der Gruppe ihr jeweils eigenes innerstes Anliegen in einem öffentlichen Vortrag mit Begeisterung auf den Punkt gebracht, erklärt, erfahrbar gemacht – jedes Mal mit ebenso begeistertem Feedback.

Nun nehmen wir uns Zeit, uns neu zu besinnen. Wieder neu zu klären, was wirklich das eine Ziel ist, das mir meinen Weg vorgibt.

Wie immer ist das erste Ziel die Achtsamkeit. Sie lässt mich Kontakt mit meinem Potential aufnehmen, es formulieren, ausprobieren und schließlich mit Überzeugung so verkörpern, dass es dem Gegenüber als wahr erlebbar wird.

Wir wollen den inspirierenden Raum nutzen, den die Gruppe bietet, um diesen jeweils eigenen Weg zu finden und uns darauf auszuprobieren. Sobald es wirklich unser eigener Weg ist, den wir gehen, können wir in unserer Einzigartigkeit „von niemand überholt werden“.

Unsere nächsten Treffen, jeweils um 19:15 Uhr in München Mitte, finden statt am Mittwoch, 20. März und Mittwoch, 17. April. Neue InteressentInnen sind herzlich willkommen! Anmeldung per Email bei Christa Linsert oder Tel. 089 2722368.

Bitte vormerken: Freitag, den 7. Juni, 19 Uhr, großer Vortrag über „Die Säulen der Gesundheit“ von einem, der zu leuchten scheint, weil er zu hundert Prozent von seiner Wahrheit durchdrungen ist: Sepp Viebeck, Landshut.

* Marlon Brando

Arbeitsgruppe „Lernen“ Richard Maurer

Aufmerksamkeit, Wertschätzung und Fürsorge. Was ist wesentlich beim Lehren und Lernen?

„Die Lehrmethode ist unwesentlich. Wesentlich ist nur der Lehrer.“ Dies ist eine der Grundaussagen eines bildungswissenschaftlichen Werkes, welches die gesamte bisherige Bildungsforschung in den Schatten stellt sowie Bildungspolitik und Reformpädagogik in Aufruhr zu versetzen beginnt. Der neuseeländische Schulforscher John Hattie hat in einer 15-jährigen Fleißarbeit 50.000 Einzeluntersuchungen mit 250 Millionen (!) beteiligten Schülern ausgewertet. Die Fragestellung des Forschers: Wie lernt ein Schüler am effektivsten? „Wir diskutieren leidenschaftlich über die äußeren Strukturen von Schule und Unterricht“, kritisiert Hattie, „sie sind, was das Lernen angeht, jedoch unwichtig.“ Alle Daten belegen, dass sich die großen Unterschiede im Lernzuwachs nicht zwischen einzelnen Schulen und Unterrichtsmethoden, sondern zwischen Klassen, d. h. Lehrern, zeigen. Ganz oben in Hatties Ranking liegen nicht Faktoren wie Klassengröße oder Unterrichtskonzepte wie Freiarbeit, sondern Qualitäten des Lehrers, z. B. „teacher clarity“.

Das Entscheidende beim Erziehen, Lehren und Lernen ist die Qualität des Kontakts. Wir Eltern, Erzieher und Lehrer sind deshalb immer aufgefordert, bei uns zu prüfen, ob unser Anteil an diesem Geschehen mit seinen vielen unbewussten Anteilen optimal oder korrekturbedürftig ist. Sind wir auf Ermutigen und Fördern gepolt? Wieweit lassen wir uns berühren? Sehen wir unsere Kinder richtig, d. h. mehr ihre Stärken als ihre Schwächen? Und wie steht es diesbezüglich mit uns?

Die Arbeitsgruppe Lernen, in der Eltern, Erzieher und Lehrer mitwirken, will den Beziehungsaspekt im pädagogischen Alltag be-fördern. Die Teilnehmer finden ein Forum für gegenseitige Hilfe und Ermutigung. Die Meditation, mit der jedes Treffen beginnt, will den Weg zur eigenen Mitte öffnen; die rechte Beziehung zu sich selbst bestimmt immer auch die Beziehung zum Gegenüber.

Die Arbeitsgruppe freut sich auf neue Mitglieder, die im oben beschriebenen Sinne vorankommen wollen. Sie trifft sich wieder am Montag, 18. März, um 19:30 Uhr.

InteressentInnen melden sich bitte per Email bei Richard Maurer.

Arbeitsgruppe „Neue Führung in der Wirtschaft“ Heinz Steudemann

Unsere Ziele für 2013

Liebe Leserin, lieber Leser,

wir sind aktiv ins neue Jahr gestartet. Es freut uns, dass das Interesse an unserer Gruppe steigt und immer mehr Interessenten/-innen den Weg zu einem „Schnupperabend“ zu uns finden.

In den ersten beiden Treffen haben wir unsere Ziele für das Jahr und die dafür jetzt erforderlichen Schritte besprochen. Kernthemen sind …

  • Entfaltung unserer persönlichen Fähigkeiten (Dauerthema 🙂 )
  • Lernen, die Prinzipien der Wirtschaft des 21. Jahrhunderts selbst zu leben
  • Ein tief verbundenes Team werden
  • Konkrete Projekte begleiten
  • Unsere Gedanken und Impulse in die Wirtschaft tragen (Öffentlichkeitsarbeit)

Interessieren Sie diese Themen, sind Sie herzlich willkommen. Unser nächstes Treffen ist am 12. März 2013, wie gewohnt um 19 Uhr, allerdings ganz ungewohnt jetzt in Grünwald, Emil-Geis-Straße 5. Anmeldung bitte per Email an Heinz Steudemann oder telefonisch unter 0176 84511037.

Herzliche Grüße
Heinz Steudemann

Arbeitsgruppe „Energie“ Ernst Haas

Welche Energie tut uns gut?

Erinnern Sie sich noch an die Energie des Jahreswechsels mit den guten Vorsätzen? Ist diese noch da? Bei vielen ist sie schon verloren gegangen, wie so oft in den vergangenen Jahren. Indem wir unsere Energien austauschen, wollen wir diese Energie halten – aber nicht nur für die oberflächlichen Dinge, sondern speziell für die Herzensdinge. Es ist wichtig, sich eine Gruppe von vertrauten Menschen oder Freunden zu suchen, die sich gegenseitig darin unterstützen, sich auf die eigenen Ziele zu konzentrieren. So kann die Energie länger hochgehalten, ja sogar noch verstärkt werden.

Die Liebe ist die stärkste Energie. Die Liebe zu uns selbst ist aber häufig unterentwickelt, mit einem schlechten Gewissen verbunden, dass wir das nicht verdient hätten. Dabei merken wir nicht, dass dies aber die Basis ist, um auch für andere da zu sein.

Die nächste Stufe ist das Vertrauen. Das Vertrauen zu uns selbst und darin, dass wir nicht alleine sind und alles erreichen können, was wir uns von Herzen vornehmen.

Wir freuen uns über neue Interessenten/-innen. Bitte die Termine auf unserer Homepage beachten.

Termine (Details sind über die Links erreichbar)  

Datum Titel Ort
12.03.2013 Treffen Arbeitsgruppe „Wirtschaft“ München
18.03.2013 Treffen Arbeitsgruppe „Lernen“ München
20.03.2013 Treffen Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“ München
07.04.2013 Veranstaltung „Erfolg kommt von Innen“ mit Andrew Blake und Johannes Weber München
17.04.2013 Treffen Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“ München
Ihr Newsletter Team  
Impressum
Empowering Circle e.V., Georg-Winkler-Str. 25, 80995 München, vertreten durch Christoph Knott
Eintrag im Vereinsregister: Amtsgericht München, Registernummer: VR 202049
E-Mail: info@empowering-circle.org Website: www.empowering-circle.org

 

 

Newsletter Nr. 11 – Dezember 2012

Geschrieben von Newsletter am in Newsletter archiviert

 

NEWSLETTER Nr. 11
Dezember 2012

Das neue Licht Christoph Knott

Nun ist sie da, die Zeit, von der gesagt wird, dass ein neues Licht auf die Erde kommt und den Bewusstseinssprung bewirken wird. Aber was ist dieses neue Licht?

Meines Erachtens ist es nicht neu – es war immer schon da und wird immer da sein. Es ist das innere Licht, das die Meister und Suchenden aller Zeiten in sich und allem, was ist, erkannt haben. Es ist das Sein, das anfangslose Licht des Vaters, Buddha-Natur, die tiefste Essenz, aus der alles kommt, die alles verbindet und in die sich alles wieder auflöst.

Es ist spürbar z. B. bei der Geburt eines Kindes, im friedlichen Tod, im Blick der Liebenden, der Unschuld von Kindern, auf dem Gipfel eines Berges, auch im plötzlichen Einfall, im Fluss von Tanz und Spiel und vielem mehr. Jeder hat es schon einmal gespürt oder „gesehen“.

Es ist da, wenn das kleine Ich zurücktritt, Verbindung zum inneren Kern, zum Ganzen, zum anderen oder zur Natur spürbar wird. Eingewebt in diese Verbindung, sozusagen hintergründig mitschwingend, ist dieses Licht – das Licht der Erkenntnis von Weisheit, Mitgefühl und Einheit.

Das Einzige, das man benötigt, um damit in Kontakt zu kommen, ist ein tiefes Sehnen und eine andere Sicht, ja: „neue Augen“. Diese neuen Augen sind ohne Urteil über mich, mein Leben, die anderen: unsere Partner, Familien und Kollegen. Diese Augen sind frei von Mangel und Angst; sie lassen sich durch Konflikte, Probleme und Fehler von sich und anderen nicht von der Liebe ablenken und bleiben stabil in Mitgefühl und Trost für negative Emotionen, Schuld und Verzweiflung.

Diese Augen nähren das Gute, das Vertrauen und die Hoffnung in allem; sie befähigen und glauben an die, die sich aufgegeben haben, und wissen, dass jeder Angriff ein Schrei nach Liebe ist.

„Du hast Augen, damit Du sehen und ringsum alles überschauen kannst.
Wo Du Schmutz siehst, wasch ihn ab; was dürr ist, lass grün werden.
Wenn Du keine Augen hättest, könntest Du Dich entschuldigen. Aber nun hast Du Augen.
Warum schaust Du nicht um Dich?“
Hildegard von Bingen (1098 – 1197)

Aus diesem neuen Sehen entsteht die Welt, die wir alle suchen und auf die sich alles hin entwickelt.

Den vielleicht entscheidenden Wendepunkt sehe ich darin, dass unser Planet die Auswirkungen der gewohnten Sicht von Kampf, Mangel, Konkurrenz, Schuld und Trennung nicht mehr ertragen kann – daher die Notwendigkeit und der innere Schrei nach der neuen Zeit.

In diesem Sinne eine frohe, besinnliche und gesegnete Advents- und Weihnachtszeit und einen guten Sprung in das Neue wünschen wir allen Mitgliedern, FreundInnen und InteressentInnen.

 

Inhaltsverzeichnis  

Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“: Heilreisen und Wüstenraum
Arbeitsgruppe „Lernen weil ich will“: „The teacher matters!“
Veranstaltung am 21. Dezember
Info: Immer up to date mit dem Neuigkeiten-Abonnement
Termine

Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“
Christa Linsert

Heilreisen und Wüstenraum

Intensiver Kontakt entstand an unseren beiden öffentlichen Vortragsabenden seit der Sommerpause. Monika Bierter führte im Oktober die Teilnehmer mit einem Heilritual in einen Raum, in dem es möglich wurde, sein Krafttier zu erspüren. Eine Botschaft unserer Seele?

Und vor einigen Tagen leitete Lioba Gold-Spätling in ihrem Workshop die Besucher an zum „Intuitiven Malen des inneren Körperbildes“, ebenfalls ein Beitrag zur Eigenverantwortung für unsere Gesundheit.

Der ganze Abend wurde zu einem stillen Raum von liebender Energie. Darin konnte sich das Spüren und die intuitive Wahrnehmung unseres Körpers entfalten und in Form und Farbe gebracht werden. Darin konnten die Teilnehmer es dann wagen, sich der Begegnung mit ihrem Werk und seiner Aufnahme durch die Referentin und den Beiträgen der übrigen Teilnehmer zu stellen.

War es Zufall, dass die Referentin gerade von einer Wüstenmeditation zurückgekehrt war? Jedenfalls wurde die Weite, in der sie sich dem Bild und dem Maler jeweils mit ihrem ganzen Wesen, aber sparsamen Worten zuwendete, zu einem heilsamen Erlebnis für alle Anwesenden. In diesem magischen Raum des Getragenseins wurden als Essenz die Lernpunkte für den Alltag gefunden, die Botschaft des Körpers.

Eckhart Tolle hätte als Erklärung für solche Erfahrungen wahrscheinlich sich selbst zitiert: “Accept the present moment and find the perfection that is deeper than any form and untouched by time.“

Unsere nächsten Treffen, jeweils um 19:15 Uhr in München Mitte, finden statt am Mittwoch, 12. Dezember und Mittwoch, 16. Januar. Neue InteressentInnen sind herzlich willkommen! Anmeldung per Email bei Christa Linsert oder Tel. 089 2722368.

 

Arbeitsgruppe „Lernen weil ich will“ Richard Maurer

„The teacher matters!“

Wie gut Kinder lernen hängt vom Können ihrer Lehrer ab.

Die große Metastudie des Bildungsforschers John Hattie von 2009 hat in der Fachwelt und der interessierten Öffentlichkeit Aufsehen erregt. Hatties Befunde belegen den absoluten Vorrang personaler vor strukturellen Einflussfaktoren. Nicht auf Schulorganisation oder Schulpolitik, sondern auf die Lehrer kommt es an.

„The key to effective teaching is the quality of the feedback students get and their interaction with teachers … All of these things could help improve the quality of the interaction in a classroom, but are not nearly as effective as strategies such as giving regular feedback and fostering an atmosphere of trust.“

Das Rad muss also auch in der Pädagogik nicht neu erfunden werden – es gilt vielmehr, beständig daran zu arbeiten, dass die Räder rund, leicht und gut gelagert sind. Mit Goethe könnte man auch sagen: „Alles Vernünftige ist bereits einmal gedacht worden – es kommt darauf an, es noch einmal genauer zu betrachten.“

Das Entscheidende beim Erziehen, Lehren und Lernen – die meisten Beteiligten wissen das intuitiv, die Wissenschaft entdeckt es gerade mühsam wieder – ist die Atmosphäre, das energetische Fluidum, in dem es stattfindet. Wir Eltern, Erzieher und Lehrer sind deshalb immer aufgefordert, bei uns zu prüfen, ob unser Anteil an diesem Geschehen mit seinen vielen unbewussten Anteilen optimal oder korrekturbedürftig ist. Sind wir auf Ermutigen und Fördern gepolt? Wieweit lassen wir uns berühren? Sehen wir unsere Kinder richtig, d. h. mehr ihre Stärken als ihre Schwächen? Und wie steht es diesbezüglich mit uns? Sind wir im Verurteilungsmodus oder im Modus des Annehmens?

Die Gruppe Neues Lernen bietet ein Forum, in dem sich die Teilnehmer gegenseitig unterstützen, ihre Visionen und Ideale im beruflichen und familiären Umfeld zu verwirklichen. Es geht um gegenseitiges Fördern und Fordern.

Unsere jeweils nächsten Termine sind der Homepage des Empowering Circle e. V. zu entnehmen.

InteressentInnen melden sich bitte per Email bei Richard Maurer.

 

Einladung zur Feier des Empowering Circle am 21. Dezember 2012  

Feier des neuen Lichts am 21. Dezember 2012

Liebe Mitglieder und InteressentInnen,

das erwartungsbeladene Jahr 2012 geht jetzt langsam zu Ende; es kommt die Zeit der Sammlung, Besinnung und auch die Zeit des Neuen.

Wir als Empowering Circle laden Sie / Euch alle ganz herzlich ein zu einer

Feier am 21. Dezember 2012 um 18 Uhr.

Wir wollen die neue Zeit des offenen Herzens, des Friedens, der Verbindung, Heilung und Erfahrung von Einheit in uns wahrnehmen, stärken und feiern.

Es gibt einen Programmteil und anschließend, ca. ab 20:30, einen weihnachsfeierlichen Austausch.

Details zu dem Termin sind auf unserer Homepage unter Termine zu finden. Wir bitten um Anmeldung per E-Mail bis zum 17. Dezember. Vielen Dank.

Wir freuen uns darauf, Sie / Euch zahlreich begrüßen und wiedersehen zu können.

Der Vorstand des Empowering Circle

Information des IT-Teams  

Immer up to date mit dem Neuigkeiten-Abonnement

Ein immer wieder geäußerter Wunsch ist dank den Programmierkünsten von André wahr geworden: Für registrierte Benutzer gibt es jetzt auf der Internetseite des Empowering Circle e. V. das „Neuigkeiten-Abo“.

Damit kann man eine Benachrichtigung per E-Mail abonnieren, die einen über neue Einträge auf unserer Homepage im Bereich Blogbeiträge, Forumsbeiträge und Termine informiert.

Das funktioniert so:

Auf der Homepage anmelden; dazu muss man als Benutzer registriert sein.

Für angemeldete Benutzer erscheint dann links unten bei „dein Profil“ und „dein Blog“ ein neuer Menüpunkt „dein Neuigkeiten-Abo“. Diesen anklicken.

Auf der daraufhin erscheinenden Seite kann man auswählen, welche Art von Neuigkeit – Blog, Forum, Termin – man abonnieren will (am besten alle) und wann, wenn es denn eine Neuigkeit gibt, eine E-Mail versendet werden soll. Hier kann man verschiedene Intervalle wählen, von stündlich bis einmal im Monat. Die Details sind auf der Seite erläutert.

Wir wünschen uns viele Nutzer dieser Funktion und stehen für Rückfragen per E-Mail gerne zur Verfügung.

Die IT-Arbeitsgruppe

 

Termine (Details sind über die Links erreichbar)  

Datum Titel Ort
12.12.2012 Treffen Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“ München
21.12.2012 Wintersonnenwende- und Weihnachts-Feier des Empowering Circle München
16.01.2012 Treffen Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“ München
27.01.2013 Empowering Tag München
30.01.2013 Vortrag: Quantenheilung, mit Übungen München
Ihr Newsletter Team  
Impressum
Empowering Circle e.V., Dülferstrasse 95a, 80995 München, vertreten durch Christoph Knott
Eintrag im Vereinsregister: Amtsgericht München, Registernummer: VR 202049
E-Mail: info@empowering-circle.org Website: www.empowering-circle.org

 

 

Newsletter Nr. 10 – September 2012

Geschrieben von Newsletter am in Newsletter archiviert

 

NEWSLETTER Nr. 10
September 2012

Erfolgreich durch Freiheit vom Erfolg? Christoph Knott

Wir alle hoffen, dass unsere Wünsche erfüllt werden – und dann fühlen wir uns erfolgreich.

Aber sind wir damit nicht von den Wechselfällen des Lebens und unseren ständig neuen Erwartungen abhängig? Wir laufen der „Karotte“ hinterher, sind in Spannung, Unsicherheit und dem Versuch gefangen, den Lauf des Lebens zu kontrollieren. Da erscheint es sehr anstrengend und schwierig, wirklich erfolgreich zu sein und dies über ein ganzes Leben hinweg aufrechtzuerhalten.

Geht es bei Erfolg nicht vielmehr darum, sich über diese Welt mit ihren ständigen Wechselfällen von Gewinn und Verlust, von Schicksal, Lasten sowie der kurzen Halbwertszeit ihres Glücks hinauszubewegen und damit: erfolgreich zu sein durch Freiheit von Erfolg?

Ich denke, dies erfordert, uns selbst neu und tiefer zu entdecken, die Reise in unser Herz, unsere innere Mitte zu wagen und das Licht, den Frieden und die grundlose Freude zu entdecken, die dort erfahrbar sind. Und auf die leise Stimme zu horchen, die uns ständig ruft – wenn es uns einmal gelingt, uns von den eigenen Sorgen, Wünschen, Ängsten und Erwartungen an das Leben freizumachen.

Dies ist der Ort der Erfüllung, an dem wir schon angekommen sind und nicht mehr suchen müssen nach den Dingen und Ereignissen, die uns ein Gefühl von Erfolg geben sollen.

Und von da aus, von dieser Freiheit von dem Glauben, etwas erreichen zu müssen, um uns wertvoll und erfolgreich zu fühlen, da können wir loslegen: mutig und spielerisch unsere Qualitäten zu erspüren und sie auszuprobieren!

Wir können ja nichts verlieren – aber auch unserem inneren Licht oder Glück nichts hinzufügen. Da gibt es keinen Druck und keine Ängste mehr, wir sind ja schon angekommen, und dann wird alles leicht und spielerisch: Alles stimmt und es öffnet sich die Ebene von Erfolg durch Leichtigkeit!

In diesem Sinne durchs Leben zu tanzen, so, glaube ich, ist es gedacht und schon in jedem kleinen Kind als Weg sichtbar angelegt…

Einen schönen Herbst mit Erfolg durch Leichtigkeit aus der Fülle des Lebens selbst wünsche ich uns allen.

 

Inhaltsverzeichnis  

Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“: Welche Gesundheit? Und wie viel davon?
Arbeitsgruppe „Lernen weil ich will“: Motivationsdroge Mensch“
Arbeitsgruppe „Neue Führung in der Wirtschaft“: Herbstinspirationen
Offene Mitgliederversammlung im Oktober
Termine

Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“ in München
Christa Linsert

Welche Gesundheit? Und wie viel davon?

Durch alle Begeisterung für die verschiedenen Möglichkeiten, uns gesund zu erhalten, stellen sich in der Gruppe Gemeinsam Heilen immer wieder die Grundfragen:

  • Was ist Gesundheit?
  • Was ist Krankheit?
  • Und: Wie übernehme ich die Verantwortung für meine Gesundheit und bin ich damit zu 100 % „versichert“?

Zwei Aspekte zeigen sich dann immer wieder:

  • Keine Antwort kann für alle gelten; jeder „Fall“ ist einzigartig.
  • Voraussetzung dafür, die Verantwortung für die eigene Gesundheit selbst zu übernehmen, sind Achtsamkeit und Wertschätzung im Umgang mit uns selbst.

Mit einer solchen Einstellung ist nicht das Schwimmen auf der Wellness-Welle gemeint. Wahre Gesundheit hat mit Erfüllung zu tun und setzt sinnvolle Beziehungen voraus, nicht nur die zu sich selbst, sondern zur Umwelt und zur Welt als ganzer. Zu dieser Thematik bereiten wir für nächstes Jahr eine größere Veranstaltung vor.

Dazu passend beschäftigt sich die Gruppe mit der Streitschrift „Weg mit den Pillen“ von Harald Walach, in der unser Gesundheitssystem und seine Prämissen kritisch durchleuchtet werden.

Fortgeführt wird die Reihe unserer öffentlichen Vorträge (mit Übungen) ab Oktober mit weiteren Veranstaltungen.

Die nächsten Vorträge:
24. Oktober: Monika Bierter: Schamanische Reisen – Wege des Heilwerdens und des Glücks
28. November: Lioba Gold-Spätling: Workshop Intuitives Malen – das innere Körperbild

Die nächsten Treffen der Arbeitsgruppe:
17. Oktober, 14. November, 12. Dezember

Interessenten sind herzlich willkommen, bitte melden bei Christa Linsert.

 

Arbeitsgruppe „Lernen weil ich will“ Richard Maurer

Motivationsdroge Mensch

Der Mathematiklehrer und Autor Michael Felten wirbt in seinen lesenswerten Büchern für die Wiederentdeckung einer Lehrerpersönlichkeit, die sich der wichtigsten Bedingung für das Lernen bewusst ist: einer intakten zwischenmenschlichen Beziehung zwischen Lehrenden und Lernenden. Dazu zählt er Ermutigung ebenso wie Zu-Mutungen, Widerstand und Geduld, Vertrauen und Gesehenwerden.

„Die stärkste Motivationsdroge für den Menschen bleibt eben sein menschliches Gegenüber: ein Lehrer, der sowohl Vorbild ist als auch Potenziale spiegelt; der nicht nur Interessen und Bemühungen stimuliert, sondern auch Halt in Entwicklungswirren bietet; der seelische Reifung insgesamt befördert.“

Die Arbeitsgruppe Lernen, in der Eltern, Erzieher und Lehrer mitwirken, will den Beziehungsaspekt im pädagogischen Alltag be-fördern. Die Teilnehmer finden ein Forum für gegenseitige Hilfe und Ermutigung. Die Meditation, mit der jedes Treffen beginnt, will den Weg zur eigenen Mitte öffnen; die rechte Beziehung zu sich selbst bestimmt immer auch die Beziehung zum Gegenüber.

Die Arbeitsgruppe freut sich auf neue Mitglieder, die im oben beschriebenen Sinne vorankommen wollen. Sie trifft sich wieder am Montag, 22. Oktober, um 19:30 Uhr. Anmeldungen bitte per E-Mail an Richard Maurer.

 

Arbeitsgruppe „Neue Führung in der Wirtschaft“ Heinz Steudemann

Herbstinspirationen

Das letzte Treffen des Wirtschaftskreises im August war quantitativ dünn besucht, qualitativ jedoch kreativ und fröhlich.

Ende des Jahres wollen wir gemeinsam mit dem Empowering Circle einen „spirituellen Hoagarten“ als Weihnachtsfeier initiieren. Wir werden diesbezüglich in den nächsten Tagen auf die anderen Arbeitsgruppen zugehen. Wer hat Interesse mitzumachen? Welche Ideen gibt es?

Wir veranstalten Ende Oktober einen Vortragsabend zu dem Thema „Unternehmen – eine eigene Persönlichkeit“. Ob selbständig, Führungskraft oder Unternehmer, unser Fokus richtet sich meist auf unser Produkt, unsere Dienstleistung und/oder den Ertrag. Dabei übersehen wir die feinen Signale unseres Handelns, die aber sehr wohl wirken und vielleicht andere Botschaften aussenden, als der Prospekt vermuten lässt. Wie führen wir unser Unternehmen, unsere Arbeit in die Authentizität? Wie erreichen wir Vertrauen und geben das, was uns am Herzen liegt?

Bei unserem nächsten Treffen des Wirtschaftskreises am 25. September 2012, um 19 Uhr beschäftigen wir uns außerdem mit ersten Ideen zu der nächsten großen Veranstaltung des Empowering Circle im kommenden Frühjahr sowie dem Gedanken, innerhalb des Wirtschaftskreises eine eigene Veranstaltung zu kreieren. Wer Spaß hat, den Wirtschaftskreis mitzugestalten, ist gerne in die Gaststätte Schützenlust, Herterichstraße 54, München Solln, eingeladen. Anmeldung bitte über Heinz Steudemann oder telefonisch unter 0176 84511037.

 

Veranstaltung: Offene Mitgliederversammlung am 26. Oktober 2012 Empowering Circle

Einladung zur offenen Mitgliederversammlung

Wir laden alle Mitglieder und Interessenten herzlich ein zu unserer nächsten Mitgliederversammlung am

Freitag, den 26. Oktober 2012 von 18 bis 21:30 Uhr

in den Gemeindesaal der Bethanienkirche, Eberhartstr. 10, 1. OG, München-Feldmoching (U2/S1, Halt Feldmoching).

 

Termine (Details sind über die Links erreichbar)  

Datum Titel Ort
25.09.2012 Treffen Arbeitsgruppe „Wirtschaft“ München
17.10.2012 Treffen Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“ München
22.10.2012 Treffen Arbeitsgruppe „Lernen weil ich will“ München
24.10.2012 Vortrag: Schamanische Reisen – Wege des Heilwerdens und des Glücks München
26.10.2012 Offene Mitgliederversammlung des Empowering Circle München
14.11.2012 Treffen Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“ München
28.11.2012 Workshop Intuitives Malen – das innere Körperbild München
12.12.2012 Treffen Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“ München
Ihr Newsletter Team  
Impressum
Empowering Circle e.V., Dülferstrasse 95a, 80995 München, vertreten durch Christoph Knott
Eintrag im Vereinsregister: Amtsgericht München, Registernummer: VR 202049
E-Mail: info@empowering-circle.org Website: www.empowering-circle.org

 

 

Newsletter Nr. 09 – April 2012

Geschrieben von Newsletter am in Newsletter archiviert

 

NEWSLETTER Nr. 9
April 2012

Sich trauen und loslegen! Christoph Knott
Jetzt ist die Zeit, in der alles wieder neu in Blüte stehen will. In der Natur geht das von selbst, doch bei uns geht es darum, Geist und Herz zu öffnen für die Kräfte, die für unseren nächsten Wachstumsschritt in Richtung Lebendigkeit, Freude und Fülle gebraucht werden! Hierzu möchte ich drei Fragestellungen anregen:

  • Wie viel Liebe gebe und empfange ich – von Familie, Freunden und Kollegen? Wie viel von der Liebe des Himmels für mich nehme ich wahr? Ist da noch mehr drin? Wie viel Zeit nehme ich mir dafür?
  • Wie deutlich hören und schmecken ich selbst und die Menschen in meiner Umgebung „meine Melodie“ – wie sehr erlaube ich mir, ich selbst zu sein und meine innersten Wünsche in die Welt zu bringen? Wie viel Authentizität, Mut und Vertrauen lebe ich?
  • Was gebe ich der Welt von mir, welche Spuren hinterlasse ich auf dem Planeten? Kann ich hören, wohin und wozu ich gerufen werde?

Können wir diese Fragen leicht, mit Zufriedenheit und innerer Freude beantworten, stehen unsere eigenen Knospen schon in Blüte, sind sie bereits aufgegangen!Wo dies noch nicht der Fall ist, ist es an der Zeit, das Herz neu zu öffnen, alte Erfahrungen hinter sich zu lassen und sich selbst, dem Leben und dem Himmel neu zu vertrauen. Neue Haltungen entwickeln, Ärmel aufkrempeln, sich zusammentun und loslegen ist der Weg zu den Früchten der Fülle, die jetzt als Knospe aufblühen wollen.Was wäre der Wonnemonat Mai ohne dich, ohne deine Freude? Du würdest uns fehlen, die Welt wäre um diesen Klang ärmer und alle, die nach dir rufen, blieben ungehört…Einen leichten Weg zu neuer Blüte wünsche ich uns allen. 

Inhaltsverzeichnis  
Gelungener Sprung in den Frühling: „Vertrauen in bewegten Zeiten“ mit Arno und André Stern
Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“: Was ist heilsam, wann fühle ich mich gesund und „erfüllt“?
Arbeitsgruppe „Neues Lernen“: „Malspieldienender“
Arbeitsgruppe „Energie“: Geld und Energie gezielt einsetzen
Arbeitsgruppe „Neue Führung in der Wirtschaft“: Wachstum
Termine

Veranstaltung mit Arno und André Stern am 25. März 2012 Empowering Circle

Gelungener Sprung in den Frühling„Vertrauen in bewegten Zeiten“

Das war ein Feuerwerk an Lebendigkeit, durchlebter, lebendiger Geschichte, Tiefgang, Kreativität, Offenheit aller Beteiligten und Überraschungen: Unsere Veranstaltung war ein echter Hit!

Vor mit ca. 180 Teilnehmern dicht besetzten Reihen im Kulturzentrum Milbertshofen konnte die Bedeutung von Vertrauen als Stoff, der alles zusammenhält und zum Wachsen bringt, erfahren werden.

Besonders beeindruckte der mit seinen fast 88 Jahren bescheidene, große, mutige und weise Pionier, Künstler und Schriftsteller Arno Stern das Publikum und machte Geschichte durch sein Schicksal von Vertreibung, Flucht und Not lebendig. Die feste Bindung zu seinem Vater, der (von seinem Engel geführt) immer klar wusste, was zu tun war, gab Arno die Möglichkeit, in schwierigsten Zeiten Vertrauen und Lebensglück zu bewahren.

Arnos Sohn André, der ja schon im letzten Jahr unser Freund geworden war, erläuterte die Bedeutung von Begeisterung und Kompetenz als Voraussetzung für Erfolg und Selbstvertrauen.

Umrahmt wurde die Veranstaltung von Kunst und Bewegung: von einer vielbewunderten Fotoschau „Bilder des Vertrauens“, Musikimprovisationen von Ulrike Heeke zu einer „Vertrauens-Diaschau“ von Egon Rohe bis hin zu sinnlich bewegenden Vertrauenserfahrungen mit Maria Wenning-Knott.

Alle waren mit Herz und Geist dabei, diesen kurzweiligen Nachmittag in vollen Zügen zu genießen. Das Publikum selbst führte die Veranstaltung durch sehr bewegende Fragen in Tiefgang und emotionale Öffnung. Es war ein Treffen zum Mutmachen für Pioniere auf unterschiedlichen Ebenen.

 

Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“ in München
Christa Linsert
Was ist heilsam, wann fühle ich mich gesund und „erfüllt“?
Arno Stern hat es uns gezeigt.
Mit dieser Frage, die die Grundlage allen Heilens ist, beschäftigen wir in unserer Arbeitsgruppe uns immer wieder. Welche Rolle spielen Gottvertrauen, Selbstvertrauen, Urvertrauen für das Heilbleiben, Heilwerden, Zum-Heilen-Verhelfen?Obwohl Arno Stern diese Thematik in seinem Vortrag nicht analysierte, durften wir die Antwort auf unsere geplante und nicht gestellte Frage unmittelbar als Erlebnis erfahren:Die absolute Parteinahme für das Leben, die selbstverständliche Wertschätzung jedes Menschen und das uneingeschränkte Dienen – wie er es in seinem Malort seit Jahrzehnten übt – standen hinter Arno Sterns Darstellung seines Lebens und Lebenswerks und mussten nicht benannt oder diskutiert werden.“Kinder müssen nicht belehrt werden“. Hinter dieser Haltung steht sein Bekenntnis zur Einzigartigkeit und zur Vollständigkeit jedes Menschen.So wenig dies theoretisiert wurde, so unmittelbar kam die Botschaft bei den Zuhörern an: Die Bedeutung von Vertrauen wurde nicht besprochen, Vertrauen breitete sich im Saal aus. Gegenseitige Ermutigung und Befähigung waren die Fragen und Antworten.Mit einer abschließenden Übung aus der Rhythmik begaben sich alle auch „äußerlich“ in den Raum des Vertrauens. Ganz selbstverständlich überließen wir „fremden“ Menschen die Führung.Wertschätzung, Achtung voreinander und das Vertrauen darauf, dass uns dies zuteilwird, ja zusteht: Das ist es, was heilt. Auch an den Abenden unserer Gruppe Gemeinsam Heilen.Die nächsten Termine sind Mittwoch, 18. April und Mittwoch, 9. Mai. Neue TeilnehmerInnen sind wie immer herzlich willkommen. Anmeldung bitte per mail bei Christa Linsert. 

Arbeitsgruppe „Neues Lernen“ Richard Maurer
„Malspieldienender“Alle, die am 25. März Arno Stern erlebt haben, waren tief beeindruckt von der Ausstrahlung dieses 87-jährigen großen Forschers und Lehrers, von seiner Bescheidenheit und inneren Klarheit.Ein Wort ging mir besonders nach: Arno Stern, Begründer des Malorts, begreift sich als „Malspieldienender“. Darin verbirgt sich eine innere Haltung, die uns als Eltern, Erziehern und Lehrern ein Vorbild sein kann:

  • Respekt vor der Individualität aller, die zu ihm kommen,
  • Achtsamkeit,
  • Vertrauen in die schöpferischen Potenziale eines jeden Menschen,
  • Führung als ruhiges Vorgeben des Rahmens und der Struktur,
  • Inneres Feuer aus dem Bewusstsein, den Fluss des Lebens fördern zu dürfen.

Auch wir können uns als „Entwicklungsdiener“ begreifen, die an einer großen Aufgabe mitwirken dürfen! Und diesen inneren Kompass wollen wir uns auch im „Aprilwetter“ des Alltags bewahren!Die Gruppe Lernen weil ich will hat sich dieser Arbeit am inneren Kompass verschrieben. Sie ist ein „Selbstförderunternehmen“ mit dem Ziel, Glück in unser Leben und in das der uns Anvertrauten zu bringen.Alle, die sich als „Pädagogen“ im weitesten Sinne weiterentwickeln wollen, sind bei uns herzlich willkommen. Die Arbeitsgruppe trifft sich wieder am Mittwoch, 9. Mai, um 19:30 Uhr in Schwabing. Neuanmeldungen bitte per E-Mail an Richard Maurer. 

Arbeitsgruppe „Energie“ Ernst Haas
Geld und Energie gezielt einsetzenDie Solarbranche ist in der Krise, der Atomausstieg beschlossene Sache. Sitzen wir morgen im Dunkeln? Die Abgaswerte müssen immer besser werden, so kommen mehr Hybridfahrzeuge auf den Markt, also noch mehr Strombedarf. E10 wird schlecht angenommen und verdirbt die Lebensmittelpreise, ist Biokraftstoff unsozial?Gibt es ethische Geldanlagen oder ist das Erwirtschaften von Gewinnen von Haus aus unsozial? Mit welcher Energie versehen wir unser Geld, wenn wir es anlegen? Was soll es bewirken? Mich reich machen, die Welt verbessern oder zunächst einmal nur etwas SINNvolles bewegen? Wissen wir überhaupt, was mit unserem Geld passiert, wohin es geht und wie es arbeitet? Welche Energie kann ich durch den bewussten Einsatz meines Geldes freisetzen? Diese Thematik erörtern wir gerade aktuell.So wie mit unserem Geld verhält es sich auch mit unserer gesamten Energie. In den Treffen unserer Arbeitsgruppe befassen wir uns mit ganz unterschiedlichen Formen von Energie. Wir diskutieren konkrete Themen und tauschen uns gegenseitig aus, es geht uns aber auch darum, Neues zu lernen und bewusster zu werden. Auf neue TeilnehmerInnen freuen wir uns jederzeit. Alle Termine der Energie-Gruppe werden auf der Website des Empowering Circle unter der Rubrik Termine bekannt gegeben. Unser nächstes Treffen wird voraussichtlich im Juni stattfinden. 

Arbeitsgruppe „Neue Führung in der Wirtschaft“ Heinz Steudemann
WachstumWir freuen uns schon auf unser nächstes Treffen. Aus verschiedenen Richtungen kommen inzwischen Menschen, die sich für Vision und Arbeit des Wirtschaftskreises interessieren. Auch an diesem Abend beschäftigen wir uns mit den Themen:

  • Persönliche Entfaltung
  • Wie werden wir im Wirtschaftskreis ein Dreamteam?
  • Welche Projekte können wir begleiten? Wo können wir uns einbringen?
  • Wie können wir unsere Vision in die Welt bringen?

Zum letzten Punkt sprechen wir über sinnvolle Kontakte, Netzwerke, Vereinigungen mit ähnlichen Interessen, Publikationen des Wirtschaftskreises, zukünftige Vorträge und Veranstaltungen sowie die Nutzung der modernen Kommunikationsmittel wie zum Beispiel „Social Media“. Vor diesem Hintergrund hat Herr Alan Douglas eine erste Publikation geschrieben, die er an diesem Abend vorstellt. Anschließend erscheint sie natürlich als Blog auf unserer Website. Auf entsprechende Kommentare und eine angeregte Diskussion freuen wir uns.Wer Spaß hat, den Wirtschaftskreis mitzugestalten, ist gerne zu unserem nächsten Treffen am Dienstag, den 17. April 2012 in der Gaststätte Schützenlust, Herterichstraße 54, München Solln, eingeladen, Beginn 19 Uhr. Anmeldung bitte per email an Heinz Steudemann oder telefonisch unter 0171 8648536. 

Termine (Details sind über die Links erreichbar)  

Datum Titel Ort
17.04.2012 Treffen Arbeitsgruppe „Wirtschaft“ München
18.04.2012 Treffen Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“ München
24.04.2012 Offene Mitgliederversammlung des Empowering Circle München
25.04.2012 Vortrag: Was ist eigentlich Homöopathie und was kann sie? München
09.05.2012 Treffen Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“ München
09.05.2012 Treffen Arbeitsgruppe „Lernen weil ich will“ München
23.05.2012 Atmen macht glücklich! Qi Gong und westliche Atemlehre München
13.06.2012 Treffen Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“ München
20.06.2012 Fünf Elemente Küche für ein genussvolles Leben München
11.07.2012 Treffen Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“ München
18.07.2012 Werkzeuge Geistigen Heilens: Das Körper-Spiegel-System München
Ihr Newsletter Team  
Impressum
Empowering Circle e.V., Dülferstrasse 95a, 80995 München, vertreten durch Christoph KnottEintrag im Vereinsregister: Amtsgericht München, Registernummer: VR 202049E-Mail: info@empowering-circle.org Website: www.empowering-circle.org

 

 

Newsletter Nr. 08 – Februar 2012

Geschrieben von Newsletter am in Newsletter archiviert

 

NEWSLETTER Nr. 8
Februar 2012
Zeit zum Aufstehen ! Christoph Knott
Jetzt ist es da, das Jahr 2012 – und was ist los? An der Oberfläche scheinbar nichts Besonderes. Aber vielleicht können wir ein Phänomen feststellen, das schon länger wirkt und sich laufend verstärkt: Es wird immer unangenehmer, das zu ignorieren, was sich ändern möchte! Das trifft sowohl auf Wirtschaft, Finanzen und Gesellschaft zu als auch auf unser eigenes Leben – da, wo wir nicht unsere innere Wahrheit leben, wird es deutlich unangenehmer. Etwas schreit nach Veränderung.Und umgekehrt gilt, wo wir die Richtung geändert haben, mutig aufgestanden sind und neu angefangen haben – sei es in Beziehungen, Beruf oder Achtsamkeit, Liebe und Zeit für uns selbst -, da werden wir mehr und mehr unterstützt.Ja, die Zeit zum Aufstehen ist gekommen, die Schätze unseres Wesens immer mehr anzunehmen und mutig für eine neue Lebens-, Beziehungs- und Arbeitsqualität einzutreten. Und wie geht das? Alles beginnt mit einem wirklich wichtigen persönlichen Anliegen – da, wo mir „der Kittel brennt“, eine tiefe Sehnsucht unerfüllt bleibt.Wir können uns ehrlich fragen, wie viel Zuversicht und Glauben wir diesem Anliegen schenken, oder haben wir uns hier schon aufgegeben? Diese Tür gilt es wieder zu öffnen und gleichzeitig unsere Pläne und die Erwartungen an den Lösungsweg loszulassen. Natürlich benötigen wir Mut und Vertrauen für jeden neuen Anfang, und das genau fehlt an den Punkten, wo es bisher noch nicht weitergegangen ist.Und daher stellen wir als Empowering Circle genau diese Thematik in den Fokus unserer öffentlichen Veranstaltung im Jahre 2012 …
Inhaltsverzeichnis  
Veranstaltung „Vertrauen in bewegten Zeiten“ mit Arno und André Stern am 25. März 2012
Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“: Vortragsreihe mit Demonstration
Arbeitsgruppe „Lernen weil ich will“: „… seine Schüler, seine Kinder, kennen zu lernen …“
Arbeitsgruppe „Energie“: Neues Jahr – neues Glück?
Arbeitsgruppe „Neue Führung in der Wirtschaft“: Wirtschaftskreis 2012
Neue Gruppen
Termine

Veranstaltung „Vertrauen in bewegten Zeiten“
mit Arno und André Stern am 25. März 2012
Empowering Circle
Vertrauen in bewegten Zeiten – Was sind die Schlüssel für eine Welt mit Zukunft?Vertrauen ist die Fähigkeit, mutig neue Wege zu beschreiten sowie offen und frei von den gelernten Bewertungen auf äußere Ereignisse zu reagieren: Es geht um gesundes Selbstvertrauen und Selbstliebe, die auf einer sicheren Basis beruhen, die durch nichts erschüttert werden kann und frei ist von den Erfahrungen des persönlichen Schicksals.Wen kennen wir, der über diesen Schatz verfügt? Ist das nicht die Voraussetzung für ein glückliches, freies und selbstbestimmtes Leben und Handeln?Hierzu sind Vater und Sohn Arno und André Stern ein wunderbares Team und Beispiel: Sie haben die natürliche „Naivität“ und Vorurteilslosigkeit im Leben beibehalten, mit der jedes Lebewesen ursprünglich auf diesem Planeten angekommen ist – und dazu wollen wir von den beiden gerne mehr erfahren! Arno Stern, der Autor und Erfinder des Malspiels, berichtet uns, wie es möglich war, dass er trotz zwölf Jahren Flucht und Not in ein erfülltes Leben voll Begeisterung und Kreativität finden konnte. Sein Sohn, der Autor, Musiker und Theatermacher André Stern gewann durch die vom Vater erfahrene Befähigung und Entwicklungsfreiheit ein unerschütterliches Vertrauen ins Leben.Unser Team hat schon Feuer gefangen und viele gute Ideen zum Gelingen der Veranstaltung entwickelt: zum Beispiel eine Fotoausstellung „1000 Bilder des Vertrauen“ im Foyer der Veranstaltung! Wir bitten Sie alle ganz herzlich, mitzumachen und uns Ihre eigenen Fotos zum Thema Vertrauen zuzusenden.
Details zu der Foto-Aktion finden Sie auf unserer Homepage, auch ein Infoblatt zum Download.Alle Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf der Empowering Circle Website und in unserem VeranstaltungsflyerWir bitten um Anmeldung zur Veranstaltung per Mail an: zukunft@empowering-circle.org.„Vertrauen ist eine Oase im Herzen,
die von der Karawane des Denkens
nie erreicht wird.“
Khalil Gibran

Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“ in München
Christa Linsert
Vortragsreihe mit DemonstrationWelche Möglichkeiten habe ich, wenn ich krank bin?
Wie erreiche und erhalte ich meine optimale Gesundheit?
Wo kann ich Alternativen finden, wenn der Arzt mir nicht helfen konnte?In einer Reihe von Vortrags- und Demonstrations-Abenden gibt die Gruppe Gemeinsam Heilen einen Einblick in die Arbeit ihrer Mitglieder. Wir sehen den Menschen in seiner Gesundheit oder Krankheit ganzheitlich, es geht uns nicht bloß um das Symptom, sondern um den Menschen und sein Potenzial zum Gesundsein. Beginnend mit dem 7. März 2012 stellen wir jeden Monat eine andere Form der Prävention und/oder Behandlung vor. Bis Juli erleben Sie eine Einführung in die Feldenkrais-Methode, einen Abend mit Atem und Qi-Gong, einen Einblick in das weite Spektrum homöopathischer Möglichkeiten, eine individuelle Ernährungsweise, die astrologisch und mit den Fünf Elementen erarbeitet wird, und das Körper-Spiegel-System der Heilung nach Brofman. Weitere Themen folgen im Herbst.Termin und Ort werden in Kürze auf der Webseite unter Termine zu finden sein. Wir laden Sie herzlich ein zu dieser besonderen Reise in den Raum von ganzheitlichem und gesundem Leben!Neben unserer Vortrags- und Demonstrationsreihe trifft sich die Arbeitsgruppe Gemeinsam Heilen weiterhin in regelmäßigen Abständen mittwochs, die nächsten Termine sind 15. Februar, 14. März und 18. April. InteressentInnen melden sich bitte bei Christa Linsert. 

Arbeitsgruppe „Lernen weil ich will“ Richard Maurer
„… seine Schüler, seine Kinder, kennen zu lernen…“Bei der Vorbereitung auf unsere Veranstaltung Vertrauen in bewegten Zeiten und beim Nachsinnen über die grundlegende Bedeutung des Vertrauens im pädagogischen Kontakt bin ich wieder auf den bewegenden Brief gestoßen, den der große Albert Camus kurz nach der Nobelpreisverleihung 1957 an seinen Grundschullehrer geschrieben hat: „Ohne Sie, ohne Ihre liebevolle Hand, die Sie dem armen kleinen Kind, das ich war, gereicht haben, ohne Ihre Unterweisung und Ihr Beispiel wäre nichts von alledem geschehen. Ich mache um diese Art Ehrung nicht viel Aufhebens. Aber diese ist zumindest eine Gelegenheit, Ihnen zu sagen, was Sie für mich waren und noch immer sind, und um Ihnen zu versichern, dass Ihre Mühen, die Arbeit und die Großherzigkeit, die Sie eingesetzt haben, immer lebendig sind bei Ihrem kleinen Zöglinge, der trotz seines Alters nicht aufgehört hat, Ihr dankbarer Schüler zu sein…“Und Louis Germain schrieb in seinem Antwortbrief:„Mein lieber Kleiner,
…Der Pädagoge, der seinen Beruf gewissenhaft ausüben will, lässt keine Gelegenheit aus, seine Schüler, seine Kinder, kennen zu lernen, und sie bietet sich ständig. Eine Antwort, eine Geste, eine Haltung sind äußerst aufschlussreich….“
Hier kommt auf berührende Weise zum Ausdruck, worauf es ankommt: Achtung, Vertrauen, Liebe. In der Arbeitsgruppe Lernen weil ich will geht es uns darum, vertrauendere und vertrauensvollere Erzieher und Lehrer zu werden.Die Arbeitsgruppe freut sich auf neue Mitglieder, die im oben beschriebenen Sinne vorankommen wollen. Sie trifft sich wieder am Mittwoch, 29. Februar, um 19:30 Uhr in Schwabing. Anmeldungen bitte per E-Mail an Richard Maurer

Arbeitsgruppe „Energie“ Ernst Haas
Neues Jahr – neues Glück?Wer sich in diesem, wie es oft heißt, besonderem Jahr 2012 nicht nur auf sein Glück verlassen möchte, der sollte etwas aktiv unternehmen – etwas Energie aufwenden, um sein Ziel zu erreichen. Dies kann jeder für sich alleine versuchen oder sich in einer Gemeinschaft unterstützen lassen.In der Energiegruppe teilen wir unser Wissen mit allen Interessierten auf unseren Vorträgen und in persönlichen Treffen. Jeder von uns hat unterschiedliche Fähigkeiten und Kenntnisse. In einem vertrauensvollen und ehrlichen Miteinander werden viele Dinge einfacher. Wir freuen uns auf Ihren Besuch bei einer unserer nächsten Veranstaltungen.Der nächste Termin ist Donnerstag, 12. April, um 19:30 Uhr in der Sendlinger Kulturschmiede, Daiserstraße 22, neben dem Centro Español – Vortrag: Ethische Geldanlagen – Pro und Contra. Anmeldungen über die Homepage (Termine) oder per mail bei Ernst Haas.Im Juli referiert Klaus Reiff über alternative Energiegewinnung und im Sommer freuen wir uns auf einen Fortsetzungsvortrag von Lutz Haunert über die kosmische Energie in unserem Körper. Weitere Themen sind noch in Vorbereitung.

Arbeitsgruppe „Neue Führung in der Wirtschaft“ Heinz Steudemann

Wirtschaftskreis 2012

Für dieses Jahr haben wir uns drei Dinge vorgenommen:

  • Nach wie vor gilt: „Von Innen nach Außen“. So beschäftigen wir uns weiterhin damit, unsere alten Weltbilder zu erkennen und zu wandeln, selbst im Bewusstsein zu sein und unsere von Herzen kommenden Handlungsprinzipien zu leben.

     

  • Aus dem Kreis des Empowering Circle können neue, spannende Ideen und/oder Geschäftsmodelle vorgestellt werden. Es ist unser Bestreben, solche Projekte zu begleiten und zu helfen, sie ein Stück vorwärts zu bringen.
  • Auch die Verbindung nach außen knüpfen wir dieses Jahr in verschiedene Richtungen. Wir haben bereits zu diversen Unternehmen, Gruppen und Verbänden Kontakt aufgenommen und den Empowering Circle vorgestellt. Die Resonanz ist sehr gut. Wir planen in der zweiten Jahreshälfte erste Vorträge zu verschiedenen Themen der Wirtschaft.

Wer Spaß hat, diese Aufgaben mitzugestalten, ist gerne eingeladen zu unserem nächsten Treffen des Wirtschaftskreises am kommendenDienstag, 7.Februar in der Gaststätte Schützenlust, Herterichstraße 54, München Solln, Beginn 19 Uhr. Anmeldung bitte per mail oder telefonisch unter 0171 8648536. 

Neue Gruppen: Ernährung und Spielen
 
Bei unserem Empowering Day am 28. Januar haben sich zwei neue Interessensgruppen gebildet:Eine Gruppe trifft sich zum Thema „Ernährung“ zum ersten mal am 8. Februar in Aschheim bei Josef. Details im Terminkalender.Auf die Spiele, fertig, los! geht es am Donnerstag, dem 5. April, um 20 Uhr in der Sendlinger Kulturschmiede mit dem ersten Treffen der Spielegruppe. Für die, die das Leben auch mal leicht nehmen wollen. Was an diesem Abend gespielt wird? Überraschung! 

Termine (Details sind über die Links erreichbar)  

Datum Titel Ort
07.02.2012 Treffen Arbeitsgruppe „Wirtschaft“ München
08.02.2012 Erstes Treffen der Ernährungs-Gruppe München/Aschheim
15.02.2012 Treffen Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“ München
29.02.2012 Treffen Arbeitsgruppe „Lernen weil ich will“ München
14.03.2012 Treffen Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“ München
25.03.2012 Veranstaltung „Vertrauen in bewegten Zeiten“ München
27.03.2012 Treffen Arbeitsgruppe „Ho’oponopono“ München
05.04.2012 Erstes Treffen der Spielegruppe München
12.04.2012 Treffen Arbeitsgruppe „Energie“ München
18.04.2012 Treffen Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“ München
24.04.2012 Offene Mitgliederversammlung des Empowering Circle München
Ihr Newsletter Team  
Impressum
Empowering Circle e.V., Dülferstrasse 95a, 80995 München, vertreten durch Christoph KnottEintrag im Vereinsregister: Amtsgericht München, Registernummer: VR 202049E-Mail: info@empowering-circle.org Website: www.empowering-circle.org

 

 

Newsletter Nr. 07 – Oktober 2011

Geschrieben von Newsletter am in Newsletter archiviert

NEWSLETTER Nr. 7
Oktober 2011
Was tun in bewegten Zeiten? Christoph Knott
Ganz schön was los, in der Welt dieser Tage – vor Beginn des Jahres 2012.Wie geht es weiter mit der Umwelt, Europa, den Finanzen, den Schulden und den Banken? Wie mit meinem Job, den Versorgungs- und Sicherheitssystemen? Auf was kann man sich überhaupt noch verlassen?In dieser Zeit, in der das Gefühl der Macht- und Orientierungslosigkeit in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft immer stärker wird und Ängste die Kurse und Nachrichten treiben, suchen wir Orientierung.Versuchen wir, hinter die Ereignisse zu schauen, so lassen sich folgende Trends feststellen:

  • Die Zeit der Autonomie, Unabhängigkeit und Egomanie von Staaten, Unternehmen und Individuen geht zu Ende. Heute gilt, getrieben von der Globalisierung: Alles und alle sind eng miteinander verbunden und verflochten – und das nicht nur in der EU.
    Die Folge: Wenn einer verliert, zahlen alle die Zeche!
    Es kommt die Zeit der Verbundenheit, der gegenseitigen Unterstützung, des Verstehens, des Mitgefühls, der Gesamtverantwortung und der Einheit. Und das gilt für die globalen Themen der Zukunft des Planeten, der Finanzen und Staaten bis hin zu unseren Teams, Familien und Partnern.
  • Die Zeit des Nehmens ohne zu geben – d.h. jemand etwas „schulden“ – geht zu Ende. Das gilt für die Kultur von Wirtschaft, Staat und Gesellschaft genauso wie für den Umgang mit dem Planeten und für unseren persönlichen Beitrag zur Entwicklung des Ganzen.
    Wir kommen nicht mehr durch, ohne unsere Talente, Kreativität und Schöpferkraft immer mehr ins Leben zu bringen – und dies ohne die Ressourcen, die „Schwächeren“, den Staat oder unseren Körper zu missbrauchen.
  • Die Zeit der Sicherheit durch feste Jobs, Lebensversicherungen und Bankguthaben sowie der Kontrolle der Zukunft durch das lineare Denken des Verstands geht zu Ende.
    Die Zeit der Öffnung fester Lebenskonzepte für Abenteuer, Quantensprünge und scheinbar Unmögliches ist da. Es kommt die Zeit des Vertrauens, der Sicherheit durch die Verbindung zur inneren Mitte und des einfachen Glücks und Friedens des „Seins“.

 Je schneller und tiefer wir uns auf den Wechsel dieser Dimensionen einlassen, umso leichter wird diese Zeit: Dann wirkt alles, was geschieht, für uns – wir sind im Gleichklang!

Inhaltsverzeichnis  
Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“: Gemeinsam heil sein
Arbeitsgruppe „Neues Lernen“: Wenn Kopf und Herz zusammenarbeiten…
Arbeitsgruppe „Energie“: Energetischer Jahresendspurt
Arbeitsgruppe „Neue Führung in der Wirtschaft“: Für andere da sein – Raum für Entfaltung
Diskussionsforum auf der Empowering Website
Termine

Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“ in München
Christa Linsert
Gemeinsam heil sein Eineinhalb Jahre alt ist die Gruppe „Gemeinsam Heilen“ in diesem Monat geworden. Das habe ich nachrechnen müssen, denn für mich – also „gefühlt“ – ist unser monatlicher Abend schon viel länger ein fester Bestandteil meines Lebens. Seit einem Jahr können wir am selben Ort (in einer sozialen Einrichtung) tagen, weil die Zielsetzung und die Gemeinnützigkeit des Empowering Circle uns dort zu privilegierten Gästen gemacht haben.Gewechselt hat in dieser Zeit immer wieder die Zusammensetzung der Gruppe, aber ein fester Kern ist geblieben und zieht neue Interessenten an, augenblicklich integriert in ein Klima von Achtung und Achtsamkeit. Gemeinsames Anliegen ist die Hilfe beim Heilwerden. Wir tauschen uns aus über alles, was damit zu tun hat. Die verschiedenen Weisen, wie jede(r) arbeitet, probieren wir an den Abenden an uns selbst aus.Allmählich erweitert sich der Fokus. Wir konzentrieren uns nicht mehr nur darauf, wie eine Krankheit oder Störung zu heilen ist, sondern wir schauen auch auf die Zeit davor: Welches körperliche oder psychische Ungleichgewicht, welches Unwissen, welche Lebensbedingungen wurden nicht gesehen? Wo übernehmen wir nicht die Verantwortung für unser Wohlbefinden? Heilung verstehen wir im Tiefsten als Achtsamkeit. Das muss der Hilfesuchende zuallererst annehmen. Ohne seine innere Bereitschaft bleibt es bei isolierter Symptomarbeit, die nicht Heilung ist. Schon deshalb wollen wir die Achtsamkeit jeder Hilfe zugrunde legen.Aus diesem Bedürfnis heraus haben wir beschlossen, mit unseren Erkenntnissen, Erfahrungen und Fähigkeiten aber auch Fragen nach außen zu treten und uns zu präsentieren. Über die nächsten Monate erstellen wir einen Plan dafür, wie jede(r) seine/ihre Arbeit in gemeinsamer Regie und Unterstützung vorstellen wird, Veranstaltungsort ist der Raum für Begegnung in Sendling.Neue Interessenten sind auch hierbei – wie immer – herzlich willkommen.Der nächste Termin ist Dienstag, 18. Oktober. Anmeldungen bitte per mail an Liz. Möglicherweise werden wir künftig auf Mittwoch umstellen. Die jeweils aktuellen Termine können auf der Empowering Circle Website unter der Rubrik „Termine“ eingesehen werden.

Arbeitsgruppe „Neues Lernen“ Richard Maurer
Wenn Kopf und Herz zusammenarbeiten…… dann wird es möglich, mit Begeisterung zu lernen. Lernen ohne Begeisterung, sagt Gerald Hüther, geht gar nicht, weil nur Begeisterung den „Dünger“ ausschüttet, der unser Gehirn zum Wachstum anregt. Für uns als Lehrer, Erzieher und Eltern gilt es, auf dieses Grundbedürfnis zu antworten. Indem wir Kopf und Herz unserer Kinder und Schüler ansprechen, bringen wir in ihnen etwas zum Schwingen, was sie ermuntert, das Leben zu erobern. Dazu muss in uns selbst etwas schwingen: Interesse für die einmaligen Seelen unserer Kinder und Jugendlichen, Interesse für unser eigenes inneres Wachstum und Glück, Achtsamkeit, wie sie uns die alten Traditionen der Mystik lehren. Manchmal hindern uns alte Muster und ins Unbewusste gesunkene Urteile, also Vorurteile, daran, diese Schwingung entstehen zu lassen, „in Resonanz“ zu sein mit unserem inneren Wesen und mit dem inneren Wesen der uns Anvertrauten. Dann gilt es, diesen auf die Spur zu kommen und sich selbst dafür zu vergeben und neu anzufangen.Beginnen wir bei uns selbst, begeistert zu leben und uns weiterzuentwickeln!Die Arbeitsgruppe „Neues Lernen“ hat sich diesem Ziel verschrieben. Sie ist gewissermaßen ein Selbstförderunternehmen. Wir ermutigen, korrigieren, fordern und fördern uns gegenseitig, um einen neuen Geist in unser Leben und in das Leben der uns Anvertrauten zu bringen!Unser nächstes Treffen ist am Mittwoch, 16. November, um 19:30 Uhr in der Heßstraße 45 (U2 Theresienstraße). Neuanmeldungen bitte an Richard Maurer.

Arbeitsgruppe „Energie“ Ernst Haas
Energetischer JahresendspurtEine neue Energie überzieht unseren Planeten, eine neue Zeit ist angebrochen, vieles wird sich verändern. Immer häufiger sind solche Worte zu hören oder zu lesen. Nicht immer stimmt das auch mit unserem ganz persönlichen Energiehaushalt überein. Wie auch – sind wir doch alle Individuen. Dass mehr Menschen mehr Energie erzeugen, und zwar nicht nur linear, entsprechend der Anzahl von Menschen, sondern exponentiell, dies hat jeder schon einmal erlebt, der in einem Fußballstadion oder bei einem Konzert war. Dies ist einer der Gründe, weshalb wir bei Empowering Circle einander unterstützen und unser Wissen auch an andere weitergeben wollen.Wie viel Energie in jedem Einzelnen steckt, werden wir am 8. Oktober bei einer Wanderung im Schlierseegebiet herausfinden, Treffpunkt ist München Hauptbahnhof. Hier wird es vor allem um die spürbare Energie gehen, die wir mit allen Sinnen erfahren. Natur pur, ganz entspannt.Nun haben wir als Individualisten auch die Freiheit, unsere ganz persönlichen Energiequellen zu suchen. Wie Energie in unseren Körper gelangt und welche Energien da zur Verfügung stehen, ist Gegenstand des Vortrages „Die Energie im Kosmos und in unserem Körper“ von Lutz Haunert am 27. Oktober im Raum für Begegnung in Sendling.Eine dieser Energiequellen ist das Wasser, der Hauptbestandteil unseres Körpers. Da verwundert es nicht, dass die Reinheit und Kraft dieses Elements ganz besondere Auswirkungen hat. In seinem Vortrag „Die Energie des Wassers“ wird Erich Meidert wissenschaftliche Informationen und Realitäten offenbaren, die vielen neu sind. Zudem können sich die Teilnehmer gleich vor Ort vom Unterscheid verschiedener Wässer selbst überzeugen. Die Veranstaltung findet am 7. November im Raum für Begegnung in Sendling statt.Anmeldungen zu allen Veranstaltungen bitte an Ernst Haas. Wir freuen uns auf Sie/Euch!!

Arbeitsgruppe „Neue Führung in der Wirtschaft“ Heinz Steudemann
Für andere da seinRaum für Entfaltung Anfang des Jahres hatten wir uns entschieden, im Rahmen des Wirtschaftskreises eine Plattform für Menschen, Ideen und Unternehmen zu schaffen, für sie da zu sein und sie auf ihrem Weg bei der Entwicklung der vorhandenen Potenziale praktisch zu unterstützen. Die Ideen, die wir begleiten, sollen Menschen oder Umwelt einen echten Nutzen stiften, unsere Lebensqualität sichern oder verbessern und bei unserer persönlichen Entwicklung helfen.Die Arbeit mit den laufenden Projekten ist sehr spannend. Alle Themen, die auch in der „großen“ Wirtschaft derzeit aktuell sind, finden sich im Wirtschaftskreis und in den Partnerprojekten. Viele der bestehenden Unternehmensstrukturen und Verhaltensweisen funktionieren nur noch mit überfordernden Kraftanstrengungen oder gar nicht mehr und es gilt, diese ganz grundsätzlich zu hinterfragen. Die Beteiligten lernen neu und entwickeln sich. Vertrauen, Verbindung und Kreativität werden verinnerlicht, gelebt und in die Welt gebracht.Am Donnerstag, den 13. Oktober halte ich im Namen von Steudemann & Partner Coaching und Consulting einen Vortrag zum Thema „Wie entfalte ich meine inneren Potenziale?“ Dabei geht es natürlich um die eigenen Potenziale, aber vor allem auch um die der Mitarbeiter und des Unternehmens. Nähere Informationen können gerne per E-Mail an heinz@steudemann-partner.de erfragt werden.Aus der Arbeit des Wirtschaftskreises heraus haben sich zwei Themen entwickelt, die wir gemeinsam mit allen Interessierten entfalten wollen und für die wir in Kürze Diskussionsforen auf der Website des Empowering Circle anlegen werden:

  • Wie finde ich den tiefen Unternehmenssinn meiner Idee / Vision / Unternehmung?
  • Geben, statt verkaufen. Wie bringe ich mein Anliegen in die Welt? Von Herzen, ohne eigene Agenda, mit Leichtigkeit.

Ferner laden wir ein zum nächsten Abend des Wirtschaftskreises am Mittwoch, 26. Oktober, im Pfarrzentrum St. Ansgar, München Solln, Gulbranssonstraße 30. Thema: Geben statt verkaufen. Und wir wollen an diesem Abend darüber sprechen, wie sich unsere Gruppe in die nächste große Veranstaltung des Empowering Circle mit André und Arno Stern einbringen kann. Wir freuen uns auf Sie/Euch. Anmeldung bitte an Heinz Steudemann.

Neues vom IT-Team André Falke
Diskussionsforum auf der Empowering Circle WebsiteFür registrierte Benutzer gibt es auf der Internetseite des Empowering Circle e. V. jetzt auch ein Diskussionsforum. Das Forum möchte in Ergänzung zum Blog den Austausch von Ideen und Meinungen unterstützen und dokumentieren. Das Forum besteht aus Einzelforen für die Arbeitsgruppen sowie Foren zu allgemeinen Themen, hier insbesondere einem Forum für Themen des Empowering Circle. Jedes einzelne Forum kann beliebig viele Themen enthalten. Zu jedem Thema wiederum können beliebig viele Beiträge geschrieben werden. Hilfe zum Forum kann im Forum „Hinweise zur Benutzung“ nachgelesen werden.Im Gegensatz zum Blogsystem ist das Forum nicht öffentlich und nur registrierten Benutzern zugänglich. Interessenten, die noch keinen Zugang haben, können auf der Empowering Circle Website links unten mit Klick auf „anmelden“ im nachfolgend erscheinenden Dialog unten ein „Benutzerkonto beantragen“. Das Benutzerkonto wird innerhalb weniger Tage freigeschaltet.Wir wünschen viel Spaß und Freude mit dem neuen Forum und stehen für Rückfragen (per mail) gerne zur Verfügung.Die IT-Arbeitsgruppe

Termine (Details sind über die Links erreichbar)  

Datum Titel Ort
04.10.2011 Treffen Arbeitsgruppe „Ho’oponopono“ München
08.10.2011 Bergwanderung im Schlierseegebiet München
18.10.2011 Treffen Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“ München
26.10.2011 Treffen Arbeitsgruppe „Wirtschaft“ München
27.10.2011 Veranstaltung „Energie in der Welt und in unserm Körper“ München
07.11.2011 Veranstaltung „Die Energie des Wassers“ München
16.11.2011 Treffen Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“ München
16.11.2011 Treffen Arbeitsgruppe „Neues Lernen“ München
Ihr Newsletter Team  
Impressum
Empowering Circle e.V., Dülferstrasse 95a, 80995 München, vertreten durch Christoph KnottEintrag im Vereinsregister: Amtsgericht München, Registernummer: VR 202049E-Mail: info@empowering-circle.org Website: www.empowering-circle.org

 

 

Newsletter Nr. 06 – Mai 2011

Geschrieben von Newsletter am in Newsletter archiviert

 

NEWSLETTER Nr. 6
Mai 2011
Zeit der Beschleunigung – Zeit der Wunder! Christoph Knott
Wer die Ereignisse dieses Jahres etwas verfolgt hat, der kann unschwer feststellen, dass viele Parameter, die Anfang des Jahres noch fest in Stein gemeißelt schienen, sich schnell, unerwartet und manchmal wie von selbst gedreht haben:Da sind nicht nur der Aufstand derarabischen Welt, der erste grüne Ministerpräsident nach achtundfünfzig Jahren scheinbar unantastbarer konservativer Regierung, der Atomaussteiger Seehofer und viele andere Dinge, bei deren Vorhersage man vor ein paar Monaten gehört hätte: „Bist Du verrückt?“ Es geht um „die Zeit von Wundern“, wir können aufmerksam miterleben, wie die Welt den Atem anhält und Geschichte geschrieben wird. Eine superspannende Zeit, in der wir leben!Was hat das mit meinem persönlichen Leben zu tun? Alles ist wieder offen – nichts so festgelegt, wie ich es denke oder erwarte: Wir müssen uns frei machen von dem „Klein-klein-Denken“, von den Gebundenheiten an das, was wir für wahrscheinlich, richtig und normal halten: „think big“ – öffne die Gedanken und erlaube neue, „unmögliche“ Möglichkeiten!Es wird darauf ankommen, sich „so schnell zu verändern, wie das Leben selbst sich ändert“ (Akira Kuroda aus Tokio) – und das bedeutet: Das große Loslassen ist angesagt: von Ängsten,Kontrolle, Rollen, Glaubenssätzen und Vorstellungen, wie mein Leben zu laufen und sich die Welt zu drehen hätte. Es bedeutet auch, den Flow und die Liebe des Himmels einzuladen, mich den Abenteuern und dem Fluss des Lebens zu öffnen und hinzugeben und ihm zu erlauben, mich zu ergreifen und mit sich fortzuschwemmen! Es kommt also weniger auf das an, was geschieht, sondern mehr darauf, wie wir auf das, was auf uns zukommt, reagieren: mit Angst oder mit Öffnung, Vertrauen, Zuversicht und meinen Talenten, die gefragt und gebraucht werden!Einen wunderbaren Sommer voller Überraschungen und Wunder wünschen wir allen Freunden und Interessenten!
Inhaltsverzeichnis  
Veranstaltung mit André Stern und Ernst Fritz-Schubert am 7. Mai 2011
Arbeitsgruppe „Neue Führung in der Wirtschaft“: Für andere da sein …
Arbeitsgruppe „Neues Lernen“: Wichtige Impulse für unsere Arbeitsgruppe
Arbeitsgruppe „Energie“: Bewusstmachung – ein Schritt zum Sparen oder Tanken von Energie
Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“: Gemeinsam heilen, – mit wem?
Arbeitsgruppe „Mantra-Singen“: Eine neue Arbeitsgruppe stellt sich vor
Termine

Veranstaltung mit André Stern und Ernst Fritz-Schubert am 7. Mai 2011 Empowering Circle
Trotz des herrlichen Sommerwetters waren ca. 130 Personen ins Kulturzentrum Milbertshofen gekommen, um die spannenden Vorträge, die interessante Diskussion und das kreative Ambiente zu genießen.André gewann spontan durch seine authentische, direkte, offene und intelligente Art die Herzen der Teilnehmer. Er lebte vor, wie ein Kind ohne Schulbesuch, ohne Erwartungen der Eltern, Druck und Stress hohe Kompetenzen in vielen Lebensbereichen erwerben kann und vor allem: wie man mit 40 Jahren immer noch ein glückliches Kind sein kann. Dies zu spüren bewegte alle Anwesenden tief! Beim gemeinsamen Ausklang nach der Veranstaltung wurde klar, dass wir in ihm einen neuen Freund gewonnen haben!Ernst Fritz-Schubert zeigte Wege zu einer neuen Schule auf, die Begeisterung, Tugenden und Werte lehrt und die in allen Schülern vorhandene Talente entwickelt und fördert. Er zeigte die Bedeutung der Gemeinschaft für die Entwicklung des Einzelnen und Wege zur engen Verbindung zwischen Verantwortung und Freiheit auf. Einen guten Lehrer macht aus, dass er an seine Schüler glaubt und sie so für ihr Leben stärkt!Wir als Empowering Circle haben mit der Veranstaltung ein Beispiel gesetzt: Alles hat einfach zusammengepasst – und das geht nur durch Verbindung, Anliegen und Begeisterung. Diese Kraft unseres Teams hat mich persönlich ganz besonders berührt.Es hat Spaß gemacht. Alle waren zufrieden und vielleicht auch glücklich!Einen herzlichen Dank an alle – insbesondere an Christa, Richard (der die Podiumsdiskussion souverän geleitet hat) und Brigitte für die großartige Organisation.P.S.: Auf unserer Empowering Circle Startseite befindet sich jetzt ein Link auf die Seite „Bericht von der Veranstaltung“, auf der Fotos in einer Bildergalerie sowie Audio-Dateien zum Hören oder Herunterladen eingestellt sind.

Arbeitsgruppe „Neue Führung in der Wirtschaft“ Heinz Steudemann
Für andere da sein …
unser Herzenswunsch für den Wirtschaftskreis 2011
Unsere Vision für 2011 nimmt Fahrt auf. Die erste Geschäftsidee haben wir im Blog bereits vorgestellt (Blogbeitrag vom 17. Mai 2011): Eine neue – oder selbstverständliche – Form der Partnervermittlung. Ihre Gründerin, Frau Birgit Ahrens, trifft mit ihrem Herzenswunsch „Sehnsucht war gestern, Liebe ist heute“ nicht nur den Impuls des Empowering Circle, sondern vieler Menschen, die sich eine erfüllte Partnerschaft wünschen.Vier weitere Themen möchten sich in den nächsten Wochen präsentieren. Ein Impuls beschäftigt sich zum Beispiel mit der Verbindung von Wirtschaft und Sozialem. Ein anderer möchte diejenigen Menschen begleiten, ihre Potentiale zu heben, die als „normale“ Mitarbeiter/Angestellte nicht auf der Liste der Coachingfirmen und Unternehmensberatungen stehen. Wir sind gespannt.Die Ideen, die wir im Wirtschaftskreis begleiten wollen, sollen Menschen oder Umwelt einen echten Nutzen stiften. Sichern oder verbessern sie unsere Lebensqualität? Helfen sie uns bei der persönlichen Entwicklung? Sind sie ein Schritt zu Erhalt oder Regeneration der Umwelt? Wir freuen uns auf Ihren Impuls.Der nächste Abend des Wirtschaftskreises findet am Dienstag, den 28. Juni 2011, um 19 Uhr im Pfarrzentrum von St. Ansgar, Gulbranssonstraße 30, München-Solln statt. Bitte wie gewohnt per mail oder mobil unter 0171 8548536 bei Heinz Steudemann anmelden.Einstweilen eine erfolgreiche Zeit und viel Spaß und Leichtigkeit privat und beruflich.Herzliche Grüße
Heinz Steudemann

Arbeitsgruppe „Neues Lernen“ Richard Maurer
Wichtige Impulse für unsere Arbeitsgruppe“Glück(lich) lernen!” – Unsere Veranstaltung am Samstag, 7. Mai, im Kulturhaus Milbertshofen hat uns wichtige Impulse gegeben. Sie ist konzeptionell in der Arbeitsgruppe „Neues Lernen“ entstanden. Wir hatten uns in der Anfangsphase unserer Gruppe mit alternativen Konzepten im Erziehungs- und Schulbereich beschäftigt und waren dabei auf André Stern und Ernst Fritz-Schubert gestoßen. Für die intensive Begegnung mit beiden Persönlichkeiten sind wir sehr dankbar.Es hat mich tief berührt, mir zu vergegenwärtigen, welch unbedingtes Vertrauen die Eltern von André Stern hatten, dass ihre Kinder aus sich selbst heraus ihren individuellen Weg in ein glückliches Leben finden würden. Dieses Vertrauen ermöglichte es dem jungen André, selbstbestimmt und im eigenen Tempo seine Entwicklungsschritte zu machen.Ernst Fritz-Schuberts Unterscheidung zwischen erfolgreichem und gelingendem Leben kann uns in unserer Arbeitsgruppe weiterhelfen. Die Frage nach meinem gelingenden Leben impliziert die Frage, was mich wirklich glücklich macht, jenseits von Moden und Zeitgeist. Und für uns als Eltern, Erzieher und Lehrer geht es dabei immer auch um unsere Einstellung und Haltung zu den uns Anvertrauten. Das ist ein Kernthema unserer Arbeitsgruppe. Was wir unseren Kindern geben, macht uns selber glücklich.Die Arbeitsgruppe Neues Lernen freut sich auf neue Mitglieder, die im oben beschriebenen Sinne vorankommen wollen. Sie trifft sich am Mittwoch, 8. Juni, um 19:30 Uhr in Schwabing. Anmeldungen bitte per E-Mail an Richard Maurer.

Arbeitsgruppe „Energie“ Ernst Haas
Bewusstmachung – ein Schritt zum Sparen oder Tanken von Energie Es ist Freitagabend, wir drehen den Dimmer herunter, holen uns einen gekühlten Weißwein aus dem Kühlschrank und sitzen in einem angenehm belüfteten und klimatisierten Raum, während wir darauf warten, dass die tiefgefrorenen Reste des letzten asiatischen Essens im Ofen aufgewärmt werden – ist das nicht herrlich? Doch wir sind uns dabei unseres Energieverbrauches gar nicht mehr bewusst, da dies alles inzwischen so selbstverständlich geworden ist.Wie ist das denn eigentlich mit unserer Energie, gibt es überhaupt saubere Energie? Die Atomkraft ist eine der wenigen Energieerzeugungsmöglichkeiten, die kaum CO2 produzieren, und galt lange als sichere Energiequelle, doch jetzt nach Fukushima? Die Produktion von Solarzellen ist auch umweltbelastend, die Wasserkraft zerstört den natürlichen Lauf der Fische, Windenergie gefährdet die Vögel und kann Menschen durch Geräusche und Lichtbrechungen stören. Geothermie ist noch nicht wirklich erforscht.Was also sollen wir machen? Wieder in die Steinzeit zurückkehren? Das dürfte wohl am Mangel ausreichender Höhlen scheitern. Bewusstmachen ist der erste Schritt. Anschließend können wir uns überlegen, wie wir ohne besonderen Komfortverlust Energie sparen oder gewinnen können. Ein Beispiel: Glückliche und ausgeglichene Menschen frieren nicht so schnell (Einsparung von Heizkosten), brauchen zum Glücklichsein keine Fernreisen, sind seltener krank, benötigen weniger Ersatzbefriedigungen wie tolle Autos, Klamotten, exklusives Essen, …Wenn wir uns also dabei unterstützen, ausgeglichener zu werden, ist dies auch eine Form der Einsparung von Energie und Kosten. Indem wir bewusster leben, werden unser Leben selbst und unsere Beziehungen zueinander für uns wertvoller. Deshalb halten wir den Austausch für so wichtig. Da alles mit allem verbunden zu sein scheint, ist jede Form der Bewusstmachung ein Fortschritt und ein Schritt zum Energiesparen oder -tanken.Ganz bewusst setzen wir uns am Donnerstag,30. Juni 2011, um 19 Uhr in der Daiserstraße 15 in München Sendling wieder zusammen und mit diesem Thema auseinander. Alle, die sich hiervon angesprochen fühlen, sind herzlich eingeladen und melden sich bitte per mail oder unter 089 7251124.Weitere Termine folgen im Juli, Herbst mit einer Baumpflanzaktion. Bitte die Termine auf unserer Hompage beachten.

Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“ in München
Christa Linsert
Gemeinsam heilen, – mit wem ?Mit allen, die sich mit Heilsamem beschäftigen, die anderen beim Heilwerden helfen wollen, die selber heil sein wollen.Das gemeinsame Anliegen schon schafft eine Offenheit zwischen uns. Noch mehr der gemeinsame Ansatz: Heilwerden heißt, etwas verändern, und mit der Veränderung wollen und müssen wir bei uns selbst anfangen.Das ist anfangs ein nicht so leichter Weg. Umso wichtiger die Wegbegleitung durch Gleichgesinnte in unserer Gruppe. Je länger wir gemeinsam unterwegs sind, desto selbstverständlicher wird es für uns dabei, Neues zu erfahren. Nicht nur über Behandlungsmethoden, auch über uns selbst.Was am 7. Mai in München an André Sterns Beispiel und Ernst Fritz-Schuberts Praxiserfahrungen deutlich wurde: Die Grundlage für alles gelingende Lernen ist VERTRAUEN. Vertrauen in die Menschen, die uns umgeben, denn nur so lernen wir Vertrauen in unser Leben. Vertrauen heilt.Wir freuen uns auf die neuen Mitgeher, die sich nach dem 7. Mai gemeldet haben, sowie auf alle, die sich uns sonst noch anschließen möchten!Unser nächstes Treffen findet am Dienstag, den 7. Juni in München Mitte statt, Kontakt: Christa Linsert.

Arbeitsgruppe „Mantra-Singen“ Martina Kolle
Eine neue Arbeitsgruppe stellt sich vorDurch das Singen von Mantren, Kirtans und Bhajans können wir Entspannung, Ruhe, innere Tiefe und Freude erfahren. Dies ist das Anliegen und Ziel unserer Arbeitsgruppe. Wir treffen uns wieder am Sonntag, 29. Mai, um 17:30 Uhr im Therapiezentrum Dante, Dantestraße 29, 80637 München. Wir freuen uns auf alle, die mit uns zusammen an diesem Erlebnis teilhaben möchten! Es sind weder Vorkenntnisse noch besondere Sangeskünste erforderlich. Anmeldung und nähere Information bei Martina Kolle per mail unter oder mobil 0171 7022079.

Termine (Details sind über die Links erreichbar)  

Datum Titel Ort
24.05.2011 Treffen Arbeitsgruppe „Ho’oponopono“ München
29.05.2011 Treffen Arbeitsgruppe „Mantra-Singen“ München
07.06.2011 Treffen Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“ München
08.06.2011 Treffen Arbeitsgruppe „Neues Lernen“ München
28.06.2011 Treffen Arbeitsgruppe „Wirtschaft“ München
30.06.2011 Treffen Arbeitsgruppe „Energie“
zum Thema „Die kosmische Energie in der Welt und in unserem Körper“
München
14.07.2011 Yoga-Workshop
zum Thema „Die Welt auf den Kopf stellen“
München
Ihr Newsletter Team  
Impressum
Empowering Circle e.V., Dülferstrasse 95a, 80995 München, vertreten durch Christoph KnottEintrag im Vereinsregister: Amtsgericht München, Registernummer: VR 202049E-Mail: info@empowering-circle.org Website: www.empowering-circle.org

 

 

Newsletter Nr. 05 – Febr. 2011

Geschrieben von Newsletter am in Newsletter archiviert

NEWSLETTER Nr. 5
Februar 2011
Mut zum Neuanfang Christoph Knott
Durch unser ganzes Leben begleitet uns die Herausforderung, immer wieder neu aufzustehen und uns mit unserer Welt, unserem Leben, unseren Beziehungen und Träumen wieder neu auseinanderzusetzen. Wo liegt denn dieser Neuanfang für mich?

  • Genau da, wo ein tiefer Herzenswunsch schon immer darauf wartet, von mir angenommen und ins Leben gebracht zu werden. Da, wo ich immer wieder enttäuscht worden bin, mich erfolglos und allein gefühlt habe: wo ich mich selbst aufgegeben habe! Jedes Mal geht es dabei um Häutungen: um Loslassen von Urteilen, Glaubenssätzen und alten Verletzungen; mich dem Leben wieder neu „hinzuhalten“, mit offenem Herzen auf meinen Herzenswunsch zuzugehen und mich nicht mehr ablehnen zu lassen. Weder von mir noch von anderen.
  • Es stimmt immer dann, wenn es eine große Sehnsucht gibt, mein Verstand es aber als „unmöglich“ einstuft – dann liege ich meist richtig. Da ist meine Liebe, mein Vertrauen und meine Schöpferkraft gefragt.
  • Vielleicht liegt der Neuanfang aber auch in einer neuen Einstellung zum Leben, z.B.: Ab heute bin ich glücklich – egal was auch immer geschieht. Mein Glück liegt im Genuss des Augenblicks, der Schönheit der Natur, der Menschen, des Tages und der Beobachtung des Flows, der mich führt und leitet. Ich habe keine Meinung mehr zu dem, was geschieht, weil ich allem mit einem inneren „Ja“ begegne und überall das Gute hereinbringe: das Mitgefühl, die Wertschätzung, die Freude, den Mut und das Vertrauen in eine gute Lösung. Ich bin allen ein Freund und allem zugeneigt.
  • Ein wunderbarer neuer Schritt ist es, eine feste Beziehung zu meinem größeren Sein zu etablieren, zu dem Raum hinter meinen Gedanken und Emotionen. Wir alle sind es gewohnt, unsere Identität aus dem zu beziehen, was wir über uns, die Welt und die anderen denken. Aber es gibt etwas Tieferes als das, einen Hintergrund, der immer frei und leicht ist – nicht verwickelt in meine Geschichte und meine mentalen Konstrukte.

Welchen Weg wir auch immer neu anpacken, er braucht unser ganzes Herz, alle Kraft und unbedingtes Durchhalten. Ich wünsche Ihnen allen viel Erfolg dabei und ein wunderbares Jahr 2011.

Inhaltsverzeichnis  
Veranstaltung mit André Stern und Ernst Fritz-Schubert am 7. Mai 2011
Arbeitsgruppe „Neue Führung in der Wirtschaft“: Für andere da sein …
Arbeitsgruppe „Neues Lernen“: Was unsere Herzen höher schlagen lässt…
Arbeitsgruppe „Energie“: Mit neuer Energie und konkreten Themen ins neue Jahr
Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“: Heilsamer Raum
Arbeitsgruppe „Zusammen – Wachsen“: Neuorientierung
Termine

Veranstaltung mit André Stern und Ernst Fritz-Schubert am 7. Mai 2011 Empowering Circle
 Glück(lich) lernen – Begeisterung und Lebensfreude als Schlüssel für eine Welt mit Zukunft!Ja, es gibt auch im Jahr 2011 wieder ein ganz besonderes Highlight, das wir als Empowering Circle in die Welt bringen wollen: Wir haben bekannte „Innovatoren und Pioniere“ für eine große Veranstaltung zum Thema „Neues Lernen“ zu uns nach München eingeladen:„Glück(lich) lernen – Begeisterung und Lebensfreude als Schlüssel für eine Welt mit Zukunft!“
Eine Veranstaltung mit den Autoren André Stern und Ernst Fritz-Schubert am 7. Mai 2011, 14-18 Uhr, in München, Kulturhaus Milbertshofen, Curt-Mezger-Platz 1 (U2 Milbertshofen oder U 3 Petuelring).
Hier finden Sie den Flyer. Die moderne Hirnforschung hat nachgewiesen, dass Lernen dann leicht gelingt, wenn es „unter die Haut“ geht, wenn mit Begeisterung und Freude – ja: mit Glück – gelernt wird.Sind dagegen unsere Kinder nicht eher unglücklich und mutlos? Der Schulleiter und Autor Ernst Fritz-Schubert plädiert für ein Umdenken in der Pädagogik und hat das Unterrichtsfach „Glück“ erfolgreich in der Schule eingeführt. So stärkt er das Selbstvertrauen der Schüler und hilft ihnen, ihre eigenen Potenziale zu entdecken.André Stern war nie in der Schule; seiner Neugier und Begeisterung folgend wurde er ein vielseitiger und erfolgreicher Musiker, Gitarrenbauer und Autor. Das Glück dieses selbstbestimmten Lernens lebt er auch als Erwachsener.Unser Team hat am Empowering Tag am 22. Januar schon Feuer gefangen und viele gute Ideen zum Gelingen der Veranstaltung entwickelt. Alle sind herzlich eingeladen, mitzumachen. InteressentInnen hierfür melden sich bitte bei Christa Linsert und Richard Maurer (Organisation und Werbung) oder Egon Rohe (künstlerischer Teil der Veranstaltung).Wir freuen uns schon sehr auf dieses tolle Event! Ganz herzlichen Dank an Christa und Richard für ihr großes Engagement, mit dem sie die Referenten für uns gewinnen konnten!

Arbeitsgruppe „Neue Führung in der Wirtschaft“ Heinz Steudemann
Für andere da sein …
mein Herzenswunsch für den Wirtschaftskreis 2011
Mikrokosmos gleich Makrokosmos – schon mal gehört? Im letzten Jahr haben wir viel darüber gesprochen, wie „traurig“ es in der Wirtschaft aussieht und was wir alles ändern könnten – bei den anderen. Die effektivste und leichteste Form der Veränderung? Bei uns selbst. Die Wirtschaft als Spiegelbild des Wirtschaftskreises. Oder umgekehrt? Finden wir Parallelen?In der Wirtschaft, in den Unternehmen haben viele Menschen persönliche Probleme und einschränkende Verhaltensweisen, die sie ablenken, ihre Potenziale nicht leben lassen und aus ihrer Lebensbalance werfen. Im Wirtschaftskreis auch? Das Ziel der meisten Menschen ist, um jeden Preis der „Größte“ zu werden. Erst dann – meinen sie – sind sie vollwertige Mitglieder der Gesellschaft und anerkannt. Deshalb funktionieren sie und verbiegen sich wider ihre Natur. Im Wirtschaftskreis auch? Die einzelnen Wirtschaftszweige, die Unternehmen und die Führungskräfte/Mitarbeiter bewegen sich erst, wenn sie von Leid, Problemen oder Krisen getrieben werden, wenn es nicht mehr anders geht. Im Wirtschaftskreis auch? Viele Menschen sind im Stress, überfordert, blockiert, bis hin zu Burn-out und Krankheit. Im Wirtschaftskreis auch? Die Hauptmotivation der Unternehmen ist Nehmen. Rendite und Geldverdienen stehen im Vordergrund. Die Menschen dienen der Wirtschaft. Nicht umgekehrt. Im Wirtschaftskreis auch?Andererseits gibt es in der Wirtschaft viele Menschen mit tollen Potenzialen und Ideen. Sie spüren, dass es besser geht, und haben eine große Sehnsucht nach Veränderung. Im Wirtschaftskreis auch?Für den anderen da sein … sich gegenseitig unterstützen, Impulse kreieren, sich mit Freude geben. Zum Beispiel bei Neuanfängen in Beruf oder Unternehmensgründungen, bei Krisen und Herausforderungen, um Verbindungen zu schaffen, gemeinsam einen neuenGeist zu entwickeln, im Wirtschaftskreis ein echtes Team zu werden. Wir alle brauchen Gemeinschaft, Partnerschaft und Verbindung. „Lasst uns selbst neu schöpfen!“ Füreinander da sein … Dies ist mein Herzenswunsch für den Wirtschaftskreis in 2011. Persönlich habe ich die Vision, dass Ende des Jahres mindestens drei „Wirtschaftskreisler“ einen wichtigen Schritt in ihrer Entwicklung weitergekommen sind und etwas Großartiges erreicht haben. Deshalb: Wer sich oben wiederfindet, bitte melden. In diesem Sinne wünsche ich uns allen ein spannendes, spielerisches und erfolgreiches Jahr. Für die Treffen des Wirtschaftskreises sind folgende Termine vorgesehen:Basistermine 2011 sind jeweils Freitag 18:30 Uhr bis 21:00 Uhr am
18.02.; 04.03.; 08.04.; 27.05.; 28.06.; 01.07.; 22.07.; 02.09.; 07.10.; 04.11.; 02.12.
Anmeldungen bitte an Heinz Steudemann.
Der Ort wird noch bekanntgegeben.Herzliche Grüße,
Heinz Steudemann

Arbeitsgruppe „Neues Lernen“ Richard Maurer
Was unsere Herzen höher schlagen lässt…Das Thema „Glück(lich) lernen“ beflügelt und elektrisiert unsere Arbeitsgruppe, seit wir – auf der Suche nach neuen, innovativen Ansätzen in Schule und Erziehung – auf die beiden Autoren André Stern und Ernst Fritz-Schubert gestoßen sind.Beide faszinieren uns, weil sie unseren Horizont als Eltern, Lehrer und Erzieher weiten und erhellen. Sie brechen verkrustete Sichtweisen auf und lassen optimistische Visionen entstehen. Beide Autoren lehren uns, Kindern und Jugendlichen mit Vertrauen zu begegnen, auf ihre Stärken zu schauen und nicht auf ihre Schwächen zu starren, und vor allem sie als individuelle und einmalige ganze Menschen zu sehen und nicht in erster Linie als Leistungserfüller bzw. -abweichler. Ernst Fritz-Schubert kann unseren Blick zurechtrücken und André Stern zeigt uns eindrucksvoll, wie eine glückliche Lernbiographie aussehen kann.Die Arbeitsgruppe „Neues Lernen“ soll ihren Mitgliedern helfen, sich immer wieder neu zu fokussieren. „Erziehung zum Glücklichsein“ ist eine wundervolle Aufgabe. Wenn wir bei uns damit anfangen, wird sich auch in Familie, Kindergruppe und Schulklasse bald Wesentliches ändern. Und vom Glück der Kinder wird etwas abstrahlen auf die Erwachsenen und ihre Lebenswelt und von dort aus wieder zurück.Die Arbeitsgruppe trifft sich wieder am Mittwoch, 2. März, um 19 Uhr in Feldmoching. Neuanmeldungen bitte an Richard Maurer.

Arbeitsgruppe „Energie“ Ernst Haas
Mit neuer Energie und konkreten Themen ins neue Jahr Damit sich mehr Menschen von dem Thema Energie konkret angesprochen fühlen, haben wir einen ersten Themenkatalog für dieses Jahr entworfen. Es handelt sich hierbei um einen offenen Katalog, der gerne durch die Teilnehmer ergänzt werden kann. Die verschiedenen Themen werden wir jeweils anmoderieren und dann in der Gruppe gemeinsam zum Nutzen aller weiterentwickeln.Themenkatalog 2011:

  • Die Energie des Geldes am 18. Februar um 19 Uhr in der Sendlinger Kulturschmiede, Daiserstraße 22, München-Sendling, U-Bahn-Station Implerstraße (Februar)
  • Plakaterstellung für die Veranstaltung des Empowering Circle am 7. Mai (März)
  • Solarenergie am Ende oder Anfang? (April)
  • Präsentation auf der Veranstaltung am 7. Mai (Mai)
  • Wie wir in 10-20 Jahren ohne Kraftstoff fahren werden und wie wir dazu beitragen können (Juni)
  • Wie wir es schaffen, in jedem Haushalt/Firma die Energiekosten zu reduzieren und uns dabei wohler in den Räumen zu fühlen (Juli)
  • Lichtenergie mit halb Europa produzieren, Aktion mit Lichtnetz (Termin wird bekanntgegeben)
  • Wachstumsenergie, wie wir einen Wald schaffen. Pflanzaktion in München (Oktober)
  • Sind unsere Bauern die Ölscheichs von morgen? (November)
  • Lebensenergie aus Wasser (Dezember)
  • Ihr Thema

Wir freuen uns auf zahlreiche InteressentInnen! Ihre Anmeldung senden Sie bitte an Ernst Haas.

Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“ in München
Christa Linsert
Heilsamer RaumFür das neue Jahr hat die Gruppe „Gemeinsam Heilen“ in München ihre Ziele neu ausgesprochen:

  • Gemeinsames Erleben an den Abenden – in der Meditation, in den Situationen, wo einzelne Mitglieder ihre „Arbeit“ in der Gruppe zeigen, aber auch in spontanen Aktionen
  • Gegenseitige Unterstützung bei unseren Anliegen
  • Einsicht in das Wesen von Heilung: Wie geschieht Heilung?
  • Austausch von Erfahrungen und Hilfen, wie Lehrer oder Lehren, Medien dazu

 Was wird also das Wichtigste sein, woran wir arbeiten?Der Boden für solche Wünsche und ihre Erfüllung will bereitet werden! In dieser Gruppe wie überall im Leben…
Üben wir uns in Präsenz: Erkennen wir das Wunder, dass gleich gesinnte Menschen zusammenfinden. Achten wir uns gegenseitig. Erfahren wir den weiten Raum, den wir uns damit geben.
Freuen wir uns über unser unbeschränktes Potenzial, das dann sichtbar werden kann.Jeden dritten Dienstag im Monat werden wir neu daran arbeiten, in München Mitte. Das nächste Treffen findet am 15. Februar statt. InteressentInnen melden sich bitte bei Christa Linsert

Arbeitsgruppe „Zusammen – Wachsen“ in Viechtach
Andreas Niedermayer
NeuorientierungIm Laufe des ersten Jahres des Treffpunkts „Gemeinsam Heilen“ in Viechtach (Bayerischer Wald) konnten sich viele der regelmäßigen Teilnehmer recht gut kennen lernen und durch die zahlreichen Inspirationen mehr über sich und die Interessen der anderen erfahren.Während einer längeren Winterpause (seit Dezember) finden derzeit einige Neuorientierungen im „Gemeinsam Heilen“ in Viechtach statt…Einerseits musste zu unserem großen Bedauern das Kult-Restaurant Cayenne in Viechtach schließen und Anton Vogl, unser Gastgeber in diesen Räumen, auch beruflich eine neue Richtung einschlagen.An Anton und Fatima: Unseren herzlichen Dank für die wundervolle Unterstützung, das hervorragende Essen, das bezaubernde Ambiente, die gute Musik und vor allem euren liebevollen persönlichen Einsatz bei unseren Treffpunkten!Andererseits zeigte sich auch durch das schöne Vertiefen der Freundschaften unter den Treffpunkt-Besuchern, dass die gemeinsame Sache nicht mehr ganz treffend durch den Begriff „Heilen“ beschrieben wird.Die Gruppe wird sich ab dem nächsten Treffen „Zusammen – Wachsen“ nennen und ihren Schwerpunkt auf den gemeinsamen Prozess individueller Entwicklungsschritte legen. Dabei spielt es keine Rolle, ob diese Schritte privater oder geschäftlicher Natur sind. Wir wollen uns also mit den regelmäßigen Treffen von jetzt an gegenseitig durch schwierige oder auch schöne Lebensabschnitte begleiten.Dabei ist jeder herzlich eingeladen, sich einzubringen, auszutauschen und konkret beim „Empowern“ des anderen mitzuwirken! Der Termin für unser nächstes Treffen kann bei Andreas Niedermayer erfragt werden, bzw. die Teilnehmer werden über die Verteiler-Liste sobald wie möglich darüber informiert.Freudige Grüße,
Andreas Friedrich Niedermayer 

Termine (Details sind über die Links erreichbar)  

Datum Titel Ort
15.02.2011 Treffen Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“ München
18.02.2011 Treffen Arbeitsgruppe „Wirtschaft“ München
18.02.2011 Treffen Arbeitsgruppe „Energie“ München
22.02.2011 Treffen Arbeitsgruppe „Ho’oponopono“ München
02.03.2011 Treffen Arbeitsgruppe „Neues Lernen“ München
03.03.2011 Vorbereitungstreffen Veranstaltung 7. Mai München
04.03.2011 Treffen Arbeitsgruppe „Wirtschaft“ München
15.03.2011 Treffen Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“ München
21.03.2011 Offene Mitgliederversammlung München
08.04.2011 Treffen Arbeitsgruppe „Wirtschaft“ München
19.04.2011 Treffen Arbeitsgruppe „Gemeinsam Heilen“ München
07.05.2011 Veranstaltung „Glück(lich) lernen !“
Details werden im Lauf der Zeit auf der Homepage veröffentlicht.
Aktuell gibt es bereits den Flyer.
München
Ihr Newsletter Team  
Impressum
Empowering Circle e.V., Dülferstrasse 95a, 80995 München, vertreten durch Christoph KnottEintrag im Vereinsregister: Amtsgericht München, Registernummer: VR 202049E-Mail: info@empowering-circle.org Website: www.empowering-circle.org